12. September 2021 / 08:15 Uhr

Bitter! Inter Leipzig verliert durch Elfmeter in der Schlussminute

Bitter! Inter Leipzig verliert durch Elfmeter in der Schlussminute

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Inter Leipzig wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg. © dpa
Anzeige

Fußball-Oberligist Inter Leipzig verliert beim FC Oberlausitz Neugersdorf durch einen von Kevin Bönisch verwandelten Foulstrafstoß unglücklich mit 0:1 und befindet sich nun gefährlich nah am Tabellenkeller. 

Ebersbach-Neugersdorf. Hauchdünn hat der FC International Leipzig einen Punktgewinn beim FC Oberlausitz Neugersdorf verpasst. Die Schützlinge von Trainer Carsten Hänsel verloren denkbar unglücklich durch ein Tor in der letzten Minute. Kevin Bönisch verwandelte den berechtigten Elfmeter, nachdem Inters irischer Abwehrspieler Kevin Williams gefoult hatte. „So zu verlieren, ist großer Mist“, schimpfte Hänsel und begründete: „Denn wir haben richtig gut gespielt, viele Zweikämpfe gewonnen und auch zweite Bälle geholt. Aber Fußball ist nun mal ein Ergebnisspiel.“

Anzeige

Dabei hatte der Coach die vielen vergebenen Torchancen seiner Mannschaft im Blick. Claudio Kiala scheiterte zweimal allein vorm Neugersdorfer Torwart Patrik Klouda, der auch schon gegen Obinna Iloka in der achten Minute großartig reagiert hatte. Die Jungs mit dem rollenden „R“ im griffigen oberlausitzer Dialekt hatten selbst indes nur zwei Chancen vor der Pause und bis auf die entscheidende Elfmeterszene keine mehr in Durchgang zwei. „Eigentlich war es unser bestes Auswärtsspiel, aber wenn man solche Tormöglichkeiten auslässt, wie wir dann auch nochmal drei Stück in der Schlussphase hatten, muss man sich nicht wundern, wenn der Gegner dann zuschlägt und wir erneut mit leeren Händen dastehen“, resümierte Hänsel. Bereits in Merseburg hatte Inter 0:1 verloren und wartet nun gefährlich nah am Tabellenkeller weiter auf den zweiten Saisonsieg.

Tor: Bönisch (90./Foulelfmeter). Zuschauer: 88.