29. Januar 2021 / 10:19 Uhr

Bizepssehne am Ellenbogen gerissen: Drei Monate Pause für Waspo-Torhüter Götz

Bizepssehne am Ellenbogen gerissen: Drei Monate Pause für Waspo-Torhüter Götz

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Muss eine lange Pause einlegen: Waspo-Torwart Kevin Götz. 
Muss eine lange Pause einlegen: Waspo-Torwart Kevin Götz.  © imago
Anzeige

Die Befürchtungen haben sich doch bestätigt. Waspo 98-Torwart Kevin Götz hat sich schwerer verletzt und muss operiert werden. Er wird rund drei Monate ausfallen und verpasst das Olympia-Qualifikationsturnier mit dem deutschen Nationalteam Mitte Fe­bru­ar in Rotterdam.

Anzeige

Wasserball-Nationaltorhüter Kevin Götz hatte gehofft, die ersten Diagnosen könnten vielleicht doch nicht stimmen. Aber eine MRT-Untersuchung hat ergeben, dass die Bizepssehne am Ellenbogen gerissen ist. Schon nächste Woche könnte der Keeper vom deutschen Meister Waspo 98 operiert werden.

Anzeige

„Ich werde sicher noch einige Tage geknickt sein, aber das hilft ja nichts. Es muss weitergehen“, sagt der 27-Jährige. Er verpasst auf jeden Fall das Olympia-Qualifikationsturnier mit dem deutschen Nationalteam Mitte Fe­bru­ar in Rotterdam.

Sechs Wochen Schiene nach dem Eingriff

Beim Vorbereitungslehrgang in Wa­ren­dorf hatte sich Götz verletzt. Er wehrte einen Wurf ab, eine normale Si­tua­tion. Für ihn wurde Junioren-Nationaltorhüter Felix Benke von den White Sharks Hannover nachnominiert, um bei diesem Lehrgang zu helfen. Sechs Wochen wird Götz nach dem Eingriff eine Schiene tragen müssen, weitere sechs sind etwa für Mobilisation eingeplant. Insgesamt sind es also rund drei Monate.

Mehr aus der Region

"Glaube an die Chance auf Olympia"

Das ist lange, wäre wohl aber nicht zu spät, um mit der DSV-Auswahl in die Olympia-Vorbereitung einzusteigen – sollte die in den Niederlanden das Ticket für Tokio lösen. Drei Plätze sind noch zu vergeben.


Denkbar wäre, dass sich Götz, der Deutsch und Sport auf Gymnasiallehramt studiert, schon vorher wieder ins Wasser begeben und etwas für die Beinmuskulatur tun kann. „Jetzt kann ich in der Quali nur auf dem Sofa die Daumen drücken. Aber ich glaube an das Team und an die Chance auf Olympia“, sagt Götz