22. November 2018 / 05:36 Uhr

Björn Laars verlässt den SV Babelsberg 03

Björn Laars verlässt den SV Babelsberg 03

Mirko Jablonowski und Stephan Henke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Björn Laars (r.) mit Babelsberg 03-Vorsitzendem Archibald Horlitz.
Björn Laars (r.) mit Babelsberg 03-Vorsitzendem Archibald Horlitz. © Jan Kuppert (Archiv)
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der Geschäftsstellenleiter und Ex-Spieler der Filmstädter gründet einen eigenen Verein .

Anzeige

Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 verliert den nächsten langjährigen Spieler in einer Führungsposition. Nachdem Trainer Almedin Civa, zugleich Sportlicher Leiter bei Nulldrei, erst vor zwei Wochen seinen Abschied zum Saisonende ankündigte, verlässt nun auch Geschäftsstellenleiter Björn Laars zum Ende der Spielzeit den Verein.

Anzeige

Das teilte der 43-Jährige dem SPORTBUZZER mit. „Ich bin stolz darauf, den SV Babelsberg 03 zusammen mit allen Mitstreitern auf eine solide Basis gestellt zu haben, die man sorglos an einen Nachfolger übergeben kann. Die Arbeit der letzten Jahre hat sich definitiv gelohnt. Nun ist es aber an der Zeit, das Thema Freizeit und eigene Ideen in den Fokus zu stellen“, sagte Laars.

Björn Laars: "Almedin Civa und ich haben den Rotstift genommen"

Der ehemalige Defensivspieler kann getrost als Urgestein der Babelsberger bezeichnet werden. Zwischen 2000 und 2002 – also auch in der Zweitligasaison 2001/02 – sowie ab 2004 stand Laars für die Babelsberger auf dem Rasen. 2010 beendete er mit dem Aufstieg in die 3. Liga seine Karriere. Für seinen Jugendverein Hansa Rostock bestritt er im April 1999 ein Bundesligaspiel (2:0 gegen Dortmund).

Nach seiner Spielerkarriere wechselte Laars zunächst in die Geschäftsstelle von Frauen-Bundesligist Turbine Potsdam, ein Jahr später wurde er Geschäftsstellenleiter bei Babelsberg. Zudem ist er Geschäftsführer der Nulldrei Catering GmbH und Nachwuchstrainer bei den Potsdamern sowie im Vorstand des Fördervereins Bergfreunde 03 tätig. Letztere Aufgabe wird er bereits zum 31. Dezember beenden.


Mehr zum SV Babelsberg 03

Als Grund für seinen Schritt nannte Laars die teils kräftezehrende Anstrengung der vergangenen acht Jahre, die mit dem Aufbau einer soliden und unabhängigen Finanzbasis für den Verein aber auch erfolgreich gewesen sei. In diese Zeit fiel auch der Abstieg aus der 3. Liga nach der Saison 2012/13.

„Im Sommer 2013 haben Almedin Civa und ich den Rotstift genommen und alle Themenfelder des sportlichen Bereiches angeschaut, um das finanzielle Mindestmaß einer funktionieren Mannschaft nach dem 3. Liga-Abstieg und finanziellen Notstands stemmen zu können“, erzählte Laars. Das Ergebnis sei die kostengünstigste Mannschaft der letzten 20 Jahre gewesen, die unter der Leitung von Trainer Cem Efe aber in der Lage war, die Klasse in der Regionalliga zu halten.

Laars gründete "Black Bears Potsdam"

In den weiteren Jahren trieb Laars viele Veränderungen im Verein voran. Unter anderem wurde das Ticketingsystem und das Merchandising professionalisiert. Zusammen mit Thoralf Höntze forcierte er den Breitensport. Daraus entstanden sind die Abteilungen Frauenfußball, Fußball Breitensport, Basketball, Volleyball, Schach und E-Sport. Mit mehr als 1300 Mitgliedern gehört der Verein zu den Großsportvereinen in Brandenburg.

In Bildern: Von Hermann Andreev bis Predrag Uzelac: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003.

Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. Zur Galerie
Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. © Jan Kuppert

Künftig will sich Laars seiner eigenen Fußballschule widmen, in der Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren trainieren können. Dafür hat der Potsdamer bereits den Verein „Black Bears Potsdam“ gegründet. Neben dem täglichen Fußball-Training wird es einen vereinseigenen Fahrdienst geben. Auch Feriencamps will Laars mit den Black Bears Potsdam künftig anbieten.