03. Februar 2020 / 17:10 Uhr

Blankenfelder Bogenschützen verfehlen Meisterschaftsfinale

Blankenfelder Bogenschützen verfehlen Meisterschaftsfinale

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Blankenfelder Bogenschützen (schwarze Trikots) haben den Klassenerhalt in der Bundesliga Bogen Nord gesichert, aber die Qualifikation für das große Finale verpasst.  
Die Blankenfelder Bogenschützen (schwarze Trikots) haben den Klassenerhalt in der Bundesliga Bogen Nord gesichert, aber die Qualifikation für das große Finale verpasst.   © Lars Sittig
Anzeige

Bundesliga Nord: BB08 beenden Saison wegen mangelnder Konstanz als Sechster.

Anzeige
Anzeige

hr Ziel, die Qualifikation für das Meisterschaftsfinale, hatten sie am Ende nur um ein paar Millimeter verfehlt – aber das ist in der Welt der Bogenbundesliga, wo hauchdünne Abstände den Unterschied ausmachen, eine deutliche Differenz. „Man muss einfach sagen, dass alle drei Hauptschützen einfach nicht stabil auf dem hohen Niveau geschossen haben, wie wir das eigentlich können“, sagt BB08-Trainer und Sportleiter Stefan Laux. „Wir sind auch im nächsten Jahr wieder erstklassig, Saisonziel Nummer eins ist somit erreicht worden. Aber Saisonziel Nummer zwei haben wird leider nicht geschafft: Das Bundesliga-Finale steigt ohne uns.“

Nach dem vierten und abschließenden Wettkampf hatten die BB08 in der Abschlusstabelle Rang sechs erkämpft und sich damit exakt einen Platz vor der Abstiegszone positioniert. Zum Meisterschaftsfinale reisten Dauelsen, die BSC BB Berlin, der SV Querum und der Sherwood BSC Herne. In die zweithöchste Spielklasse steigen der TuS GW Holten und der SV GutsMuths Jena ab.

Die Blankenfelder Equipe hatte vor dem Abschluss-Wettkampftag im Braunschweiger Stadtteil Querum noch die durchaus realistische Chance, Platz vier und damit das Ticket für die Meisterschaftsrunde am 29. Februar in Wiesbaden zu erkämpfen, verpasste aber in den entscheidenden Duellen die nötigen Punkte. „Knackpunkt waren die beiden Matches gegen Dauelsen und Querum, wo es auch hätte anders herum laufen können, aber da fällt auch mal eine Sieben durch die Schützen, was eigentlich ein No-Go ist“, moniert Stefan Laux, „das schießt man nicht in der Bundesliga. Wir hatten in dieser Saison immer mal wieder so ein Match dabei und in der Summe fehlen dann eben fünf oder sechs Matchpunkte. Auch im letzten Match, bei dem wir noch auf Platz fünf hätten vorrücken können, waren wieder Wackeleien drin.“

Mehr zum Sport in der Region

Via Facebook vermeldete Laux: „Auf ein Neues dann ab November. Fest steht bereits jetzt, dass wir den dritten Wettkampftag Anfang Januar 2021 wieder selbst ausrichten werden. Vielleicht gelingt es uns dann, beim Heimspiel die Weichen zur Finalteilnahme 2021 zu stellen.“ Auch in dieser Saison hatte Blankenfelde den dritten Durchgang ausgerichtet, um Bundesliga-Punkte war außerdem beim SV Guts Muths Jena und beim SV Dauelsen (in Verden) geschossen worden.

Helfen soll beim Erreichen des Saisonzieles in der kommenden Spielzeit eine Verstärkung für das Bundesligateam. „Ich habe schon jemanden im Kopf“, sagt Stefan Laux, „aber noch ist nichts spruchreif. Uns fehlt aber ein vierter, stabiler Schütze, den wir noch mal reinnehmen können, Robin Meinig ist ja wegen einer Erkrankung die komplette Saison ausgefallen. Man braucht aber vier Schützen auf Topniveau, für den Fall, dass einer der drei Athleten, die an die Schießlinie treten, mal nicht kann oder nicht so gut drauf ist.“ Erst einmal aber stehen die Deutschen Meisterschaften Mitte März im bayrischen Hof auf dem Wettkampfprogramm – exakt dort hatte Richard Schaturnusow vor drei Jahren überraschend den Titel bei den Herren gewonnen. Auch jetzt ist der Bundesligaschütze der BB 08 so gut wie qualifiziert.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt