13. Januar 2020 / 12:24 Uhr

Blankenfelder Bogenschützen weiter in Lauerstellung (mit Galerie)

Blankenfelder Bogenschützen weiter in Lauerstellung (mit Galerie)

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
In Mahlow ist der dritte Wettkampftag der Bundesliga Bogen ausgetragen worden.
In Mahlow ist der dritte Wettkampftag der Bundesliga Bogen ausgetragen worden. © Lars Sittig
Anzeige

Bundesliga: Die BB 08 können sich nach dem Heimwettkampf weiter für das Meisterschaftsfinale qualifizieren.

Anzeige
Anzeige

Auf den Podesten hinter der Schützenschar herrschte volle Konzentration, mit leistungsstarken Ferngläsern verfolgte dort eine Helferschar die Schüsse: Sofort nach dem Einschlag sendeten sie die Resultate mit moderner Technik in das Wettkampfsystem. Für die heimische Equipe, die Blankenfelder Bogenschützen 08 gab es aber zunächst keine positiven Ergebnisse beim Heimkampf der Bundesliga Bogen Nord in der Sporthalle am Weidenhof zu vermelden. Zwischenzeitlich rutschte das Team in der Blitztabelle sogar in die Abstiegszone, dann steigerte sich das Trio in den schwarzen Trikots aber.

In Bildern: Bundesligaduelle bei den Blankenfelder Bogenschützen.

Zielsicher: Die Bundesliga war zu Gast bei den Blankenfelder Bogenschützen. Zur Galerie
Zielsicher: Die Bundesliga war zu Gast bei den Blankenfelder Bogenschützen. © Lars Sittig
Anzeige

„Die Mannschaft hat zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt, vor und nach der Pause. In der ersten Hälfte ist es wirklich nicht gut gelaufen, da konnten wir keinen Punkt erkämpfen“, sagt BB-Trainer Stefan Laux, zum Glück haben wir uns dann deutlich verbessert.“ Am Ende feierte die BB-Equipe (Peter Sach, Mitch Dielemans, Richard Schaturnusow) noch drei Siege in der Tageswertung. Die Ursachen für die Schwankungen? „Mitch Dielemans hat beispielsweise eine Weile gebraucht, um sich auf den Rhythmus einzustellen, man hat im Gegensatz zu anderen Wettkämpfen in der Bundesliga pro Schuss nur zwanzig Sekunden Zeit“, analysiert Laux, „das wurde dann zunehmend besser.“

Mehr zum Sport in der Region

Vor dem Abschlussdurchgang der Bundesliga Nord rangiert Blankenfelde (17:25 Punkte) nun auf Position sechs der Gesamtwertung, einen Zähler hinter den Konkurrenten SV Querum und RSV Detmold-Klüt (jeweils 18:24) – noch liegt der vierte Platz, der zum Start beim Bundesligafinale berechtigen würde, in unmittelbarer Nähe. „An unserem Saisonziel, uns für das Finale zu qualifizieren, hat sich nichts verändert. Wir hätten uns zwar gerne eine bessere Ausgangslage für den letzten Durchgang verschafft“, sagt Stefan Laux, „aber wir sind guten Mutes, dass wir den Sprung unter die besten vier Teams noch schaffen werden. Ich denke, die Mannschaften auf den Rängen vier bis sechs werden das letzte freie Ticket unter sich ausschießen, an die ersten drei Mannschaften kommt wohl keiner mehr heran.“

An der Spitze ist ein Trio (SV Dauelsen, BSC BB Berlin und Sherwood BSC Herne) weit enteilt. Beim Berliner Spitzenclub war am Sonnabendnachmittag in Mahlow auch die Olympiazweite Lisa Unruh an die Schießlinie getreten, hatte aber nach ihrer Verletzung auf Trainingsscheiben am Rande der offiziellen Wettkampfzone geschossen. In den kommenden Wochen steht bei den BB08 nun die Vorbereitung für den Showdown in Querum auf dem Programm, das Team will an den Stellschrauben drehen, um sich die nötige Konstanz zu erarbeiten. „Mitch, der ja in Holland übt und nur zu den Kämpfen anreist, will beispielsweise im Training den kürzeren Rhythmus simulieren“, sagt Stefan Laux.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt