02. Dezember 2019 / 15:45 Uhr

Blau-Gelb Falkensee siegt nach zweimaligem Rückstand (mit Galerie)

Blau-Gelb Falkensee siegt nach zweimaligem Rückstand (mit Galerie)

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Spitzenreiter Blau-Gelb Falkensee hatte einige Mühe, um sich gegen den Aufsteiger von der SpG Ziesar/Glienecke durchzusetzen.
Spitzenreiter Blau-Gelb Falkensee hatte einige Mühe, um sich gegen den Aufsteiger von der SpG Ziesar/Glienecke durchzusetzen. © Tanja M. Marotzke
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der 15. Spieltag in der Zusammenfassung.

Anzeige
Anzeige

Blau-Gelb Falkensee – SpG Ziesar/Glienecke 4:2 (0:1). Tore: 0:1 Hottenrott (13.), 1:1 D. Cikin (52.), 1:2 Bathge (61., Foulstrafstoß), 2:2 Baur (63.), 3:2 Wieck (85.), 4:2 Baur (88.). Zuschauer: 20. Der Aufsteiger konnte den Spitzenreiter aus Falkensee lange Zeit ärgern und ihm einen ebenbürtigen Kampf liefern. Zweimal gingen die Gäste in Führung, weil die Blau-Gelb-Defensive nicht so souverän wie sonst agierte. Am Ende setzten sich die Falkenseer mit ihrer spielerischen Stärke dann aber doch durch. Ziesar hatte noch Chancen bei Kontern, konnte diese aber nicht nutzen.

In Bildern: Blau-Gelb Falkensee siegt mit 4:2 gegen die SpG SV Ziesar/MSV Glienecke.

Die Kicker von Blau-Gelb Falkensee (gelbe Trikots) drehen zweimal einen Rückstand gegen Aufsteiger SpG SV Ziesar/MSV Glienecke und siegen mit 4:2 (0:1). Zur Galerie
Die Kicker von Blau-Gelb Falkensee (gelbe Trikots) drehen zweimal einen Rückstand gegen Aufsteiger SpG SV Ziesar/MSV Glienecke und siegen mit 4:2 (0:1). © Tanja M. Marotzke
Anzeige

Empor Schenkenberg – Germania 90 Berge 5:1 (2:1). Tore: 1:0 R. Görisch (3.), 2:0 Mecke (11.), 2:1 Krusemark (19.), 3:1 R. Görisch (50., Foulstrafstoß), 4:1 Küllmei (77.), 5:1 M. Görisch (80.). Zuschauer: 135. Die Gastgeber legten eine gute Einstellung an den Tag und begannen stark. Nach zehn Minuten führten sie schon 2:0. Mit einem Konter verkürzten die Berger auf 1:2. Die Gäste haderten dann mit zwei Entscheidungen des Schiedsrichters in Hälfte zwei. Aus ihrer Sicht war der Elfmeter zum 3:1 fragwürdig und dann sei ihnen ein reguläres Tor zum 3:2-Anschluss aberkannt worden. Damit sei das Spiel vorzeitig zu Gunsten der Gastgeber entschieden worden, so die Meinung der Berger. Die an diesem Tag bei Standards starken Schenkenberger erhöhten das Ergebnis danach noch deutlich.

RSV Eintracht 1949 II – SG Saarmund 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Selinger (8.), 1:1 Hilgendorf (18.), 2:1 Popa (59.). Zuschauer: 27. Die Saarmunder agierten bei der RSV-Reserve lange Zeit auf Augenhöhe. Die Gäste gingen sogar frühzeitig in Führung. Danach waren die favorisierten Platzbesitzer am Drücker und nutzten eine ihrer zahlreichen Chancen in der ersten Hälfte zum Ausgleich. In der Folge schafften es die Gäste immer wieder, den Spielfluss der RSV-Reserve einzudämmen. Nach einer Stunde gelang dem Ex-Saarmunder Mircea Popa dann doch der Siegtreffer für die Gastgeber. Kurz vor Ende gab es nochmal Aufregung bei den Gästen, weil ihnen ein aus ihrer Sicht klarer Elfmeter nicht gegeben wurde.

Juventas Crew Alpha – Stahl Brandenburg II 5:1 (2:1). Tore: 1:0 Strehl (26., Foulstrafstoß), 2:0 Roggenbuck (36.), 2:1 Schulze (40., Foulstrafstoß), 3:1, 4:1, 5:1 Trebes (55., 69., 84.). Zuschauer: 35. Am Ende war die Stahl-Reserve mit dem Ergebnis noch gut bedient. Die Juventas Crew brauchte in beiden Halbzeiten etwa zehn Minuten Anlaufzeit, ehe sie sich viele Chancen herausspielte. Nach dem 2:0 in Hälfte eins wurden die Gastgeber etwas schludrig und kassierten vor der Pause den Anschluss durch einen Handelfmeter. Nach dem Wechsel war die Juventas-Elf dann klar überlegen. „Unglaublich, was wir da noch für Chancen vergeben haben“, sagte ihr Trainer Ralf Baierl.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © SPORTBUZZER-Grafik

Fortuna Babelsberg II – FSV Brück 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Hadzic (26.), 2:0 Wendland (48.), 3:0, 4:0, 5:0 Hadzic (63., 72., 74.). Zuschauer: 60. Die Fortuna-Reserve zeigte gegen Brück insbesondere in der zweiten Hälfte eine deutlich Steigerung gegenüber den vergangenen Spielen. Zur Pause lagen die Gastgeber nur knapp vorn, doch dann schwang sich Stürmer Miralem Hadzic zu einer überragenden Leistung auf und erzielte insgesamt vier Tore. Die Gäste hatten an diesem Tag nur wenig entgegen zu setzen.

TSV Treuenbrietzen – Borussia Brandenburg 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Knappe (18.), 1:1 Brüggmann (38.), 2:1 Schlunke (53.). Zuschauer: 15. Zwei Serien gingen bei diesem Spiel zu Ende, die negative der Gastgeber und die positive des Aufsteigers aus Brandenburg. Die Gäste fanden trotz Ballhoheit keine Mittel, die TSV-Abwehr zu knacken. Dagegen kamen die Gastgeber über schnelles Umschalten zu guten Abschlüssen. Die Führung von Treuenbrietzen konnten die Gäste noch ausgleichen. Ein weiteres Kontertor in Hälfte zwei brachte dann den TSV-Sieg.

SV Roskow – Alemania Fohrde 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Kroop (13.), 0:2 Eggert (30.), 0:3 Jahn (52.), 0:4 Kroop (66.). Zuschauer: 90. Die Fohrder erwischten den besseren Start und gingen nach 15 Minuten verdient in Führung. Gerade als Roskow besser ins Spiel kam und einige gute Szenen hatte, konterten die Gäste zum 0:2. Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Hälfte. Roskow versuchte alles, blieb trotz Überlegenheit aber zu harmlos und wurde letztlich von effizienten Fohrdern gnadenlos ausgekontert.

Eintracht Friesack – SV Dallgow 47 abgesagt.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN