15. September 2019 / 18:16 Uhr

Blau-Weiß Baabe überrascht mit Heimerfolg

Blau-Weiß Baabe überrascht mit Heimerfolg

Fiete Ehrhardt
Ostsee-Zeitung
Baabes Paul Hänsel (rechts) im Zweikampf mit Stefan Gross vom FSV Greifswald. Blau-Weiß Baabe gewann die Partie mit 2:1 und verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf.
Baabes Paul Hänsel (rechts) im Zweikampf mit Stefan Gross vom FSV Greifswald. Blau-Weiß Baabe gewann die Partie mit 2:1 und verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf. © foto: Fiete Ehrhardt
Anzeige

Der Landesligist gewinnt sein Heimspiel gegen die spielstarken Greifswalder von FSV Blau-Weiß mit 2:1.

Anzeige
Anzeige

Die Fußballer von Blau-Weiß Baabe können aufatmen. Mit ihrem etwas überraschenden 2:1-Heimsieg gegen den zuvor FSV Blau-Weiß Greifswald haben die Insulaner sich wieder Luft auf die Abstiegsplätze verschafft.

Entgegen der Erwartungen dominierte Baabe die erste Spielhälfte und ließ den Greifswaldern nicht ihre Favoriten Rolle ausspielen. Baabe startete gleich offensiv in das Duell und erspielte sich immer wieder gefährliche Chancen vor dem Gegnerischen Tor. „Das Team ist richtig gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten uns vorgenommen gleich Druck zu machen und haben das sehr gut umgesetzt“, erklärte Baabes Trainer Robert Fröhlich. In der 22 Minute spielte seine Mannschaft schnell über die linke Seite nach vorn. Den Querpass nahm Florian Fründt mustergültig an und versenkte zur verdienten Führung.

Doch die Führungsphase hielt nur drei Minuten. Nachdem die Defensive einen Freistoß noch zur Ecke leknen konnte, landete diese bei Markus Büchner, der zum Ausgleich traf. „Das wir durch einen so unglücklichen Standard die Führung abgeben mussten war natürlich ärgerlich. Aber wir haben uns nicht einschüchtern lassen und haben weiter ein tolles Spiel gezeigt“, so Fröhlich.

Baabe ging in den folgenden Minuten wieder mit Druck zum gegnerischen Tor, und bekamen in der 33.Minute die ersehnte Belohnung für die harte Arbeit. Die Greifswalder konnten den Ball nicht mehr in ihrem Strafraum klären, die Kugel landete bei Philip Birk, der sich den Ball kurz vorlegte und zum 2:1-Halbzeitstand einschob. „Nach der Pause haben wir schon erwartet, dass jetzt ordentlich Stimmung ins Spiel kommt, da Greifswald natürlich mit allen Kräften zum Ausgleich spielen wollte“, berichtet Coach Fröhlich. Seine Erwartungen wurden erfüllt und es zeigte sich eine spannende zweite Hälfte. „Nachdem wir dann leider noch eine Gelb-Rote Karte in der 62.Minute verkraften mussten, haben wir einfach nur noch gekämpft, um unsere drei Punkte über die Ziellinie zu bringen.“

Greifswald erspielte sich in der letzten halben Stunde zahlreiche Chancen, konnte aber die Kugel bis zum von den Baabern lang ersehnten Abpfiff nicht ins Netz bewegen. „Wir hatten wirklich schon ein bisschen Glück in der zweiten Hälfte, dass wir die Führung nicht aus der Hand gegeben haben. Das gehört ja auch zum Fußball dazu“, resümierte Robert Fröhlich nach dem Spielende glücklich über den Sieg. „Ich denke, das war ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir hatten ja leider in letzter Zeit ein kleines Tief aber heute hat die Mannschaft ein tolles Spiel gezeigt und klasse gekämpft“, erzählte ein sichtlich erleichterter Fröhlich abschließend.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt