01. März 2018 / 22:51 Uhr

Bleibt er beim BVB? Das sagt Michy Batshuayi über seine Zukunft

Bleibt er beim BVB? Das sagt Michy Batshuayi über seine Zukunft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michy Batshuayi und der BVB: Wird der Nationalspieler von den Dortmundern fest verpflichtet?
Michy Batshuayi und der BVB: Wird der Nationalspieler von den Dortmundern fest verpflichtet? © Getty
Anzeige

Borussia Dortmund benötigt einen Stürmer für die Zukunft. Könnte dieser Michy Batshuayi heißen? Der vom FC Chelsea ausgeliehene Belgier macht sich aktuell allerdings keine großen Gedanken über seine nächsten Karriere-Schritte.

Borussia Dortmunds Leih-Angreifer Michy Batshuayi will derzeit nicht über einen möglichen langfristigen Verbleib bei dem Bundesligisten reden. „Ich denke derzeit nur an Fußball, nicht an die Zukunft. Am Ende ist das auch eine Entscheidung, die vor allem die Klubs treffen“, sagte 24 Jahre alte Belgier den Zeitungen der Funke Mediengruppe und ergänzte: „Über dieses doch recht bedeutsame Thema jetzt nachzudenken, würde mir den Kopf blockieren. Ich muss mich hier auf die nächsten Spiele konzentrieren, denn diese Phase ist sehr wichtig für Dortmund.“

Anzeige

Debüt-Torschützen: Diese Fußballer trafen in ihrem ersten Bundesligaspiel für ihren neuen Klub

Nicht nur Paco Alcácer (M.) traf beim Bundesliga-Debüt, auch Luca Toni (l.) und Simon Terodde schafften das.  Zur Galerie
Nicht nur Paco Alcácer (M.) traf beim Bundesliga-Debüt, auch Luca Toni (l.) und Simon Terodde schafften das.  ©

Der BVB hatte Batshuayi im Winter vom FC Chelsea als Ersatz für Topstürmer Pierre-Emerick Aubameyang ausgeliehen. Aubameyang war zum FC Arsenal gewechselt. Batshuayi hatte bei seinen ersten Einsätzen für Dortmund mehrfach getroffen, blieb zuletzt aber in drei Spielen nacheinander torlos.

Mehr zu Michy Batshuayi

Die Leihe endet nach der Saison. Eine feste Verpflichtung des belgischen Nationalspielers dürfte für den BVB teuer werden. Prinzipiell sollen die BVB-Bosse darüber nachdenken, Batshuayi langfristig zu verpflichten. Aber: „Je öfter Michy trifft, desto schwieriger wird es, ihn zu halten", sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Der FC Chelsea hat Stürmernot. Mit Alvaro Morata und Olivier Giroud stehen zwar zwei Mittelstürmer im Kader von Manager Antonio Conte, ein schneller Typ wie Batshuayi fehlt aber.