11. Mai 2021 / 09:35 Uhr

Berichte aus Frankreich: Monaco-Trainer Kovac will Boateng und Bürki – Lille wohl an Nübel interessiert

Berichte aus Frankreich: Monaco-Trainer Kovac will Boateng und Bürki – Lille wohl an Nübel interessiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jerome Boateng, Roman Bürki und Alexander Nübel stehen wohl im Ligue-1-Fokus.
Jerome Boateng, Roman Bürki und Alexander Nübel stehen wohl im Ligue-1-Fokus. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Drei Bundesliga-Stars stehen wohl bei Klubs in der französischen Ligue 1 auf dem Zettel: Die AS Monaco und Trainer Niko Kovac sollen an Jerome Boateng vom FC Bayern und Roman Bürki vom BVB interessiert sein. OSC Lille hat offenbar sogar ein Angebot für Alexander Nübel abgegeben.

Anzeige

Die Premierensaison von Niko Kovac als Trainer der AS Monaco lief überaus erfolgreich: Die Monegassen sind in der Ligue 1 zwei Spieltage vor Saison-Ende Tabellendritter und haben sogar noch Restchancen auf den Titel. Dass man allerdings noch an Paris Saint-Germain und OSC Lille vorbeizieht scheint unwahrscheinlich. Stattdessen könnte in der kommenden Spielzeit der Angriff auf den Titel gestartet werden. Und Ex-Bayern-Trainer Kovac will sich dafür wohl auch mit zwei Stars aus der Bundesliga verstärken, wie France Football berichtet.

Anzeige

Kovac will Boateng offenbar nach Monaco holen

Dem Bericht zufolge will Kovac unter anderem seinen ehemaligen Bayern-Schützling Jerome Boateng an die Riviera holen. Der Innenverteidiger ist beim FC Bayern in den vergangenen beiden Saisons unter Hansi Flick unumstrittener Stammspieler gewesen – trotz der Verpflichtung von 80-Millionen-Mann Lucas Hernandez. Zur kommenden Spielzeit wird sein Vertrag allerdings nicht mehr verlängert – der 32-Jährige ist ablösefrei zu haben. Dem Bericht zufolge hätte Boateng gerne einen Drei-Jahres-Vertrag, was in seinem fortgeschrittenen Fußballer-Alter allerdings noch zum Problem werden könnte.

Gesucht wird im Fürstentum wohl auch ein neuer Torhüter. Und nachdem zuletzt schon Bayerns Ersatzkeeper Alexander Nübel mit Monaco in Verbindung gebracht wurde, ist nun wohl auch BVB-Keeper Roman Bürki in den Fokus der AS geraten. Bürki hat in Dortmund zuletzt seinen Stammplatz an seinen Schweizer Landsmann Marwin Hitz verloren. Auch wenn er wegen einer Verletzung bei Hitz wohl die verbleibenden drei Saison-Spiele inklusive dem DFB-Pokalfinale am Donnerstag (20.45 Uhr, Sky und ARD) bestreiten wird – perspektivisch plant der BVB ohne ihn und sucht schon nach einem Nachfolger. Bei einem Angebot aus Monaco würde man dem jahrelangen Leistungsträger wohl keine Steine in den Weg legen.



Lille hat wohl Angebot für Nübel abgegeben

Im Werben um den ehemaligen U21-Nationaltorhüter Nübel haben die Monegassen indes wohl Konkurrenz aus der eigenen Liga bekommen. Wie Sky berichtet, soll Tabellenführer Lille schon ein konkretes Angebot für Nübel beim FC Bayern abgegeben haben. Der 24-Jährige kommt seit seinem Wechsel nach München im vergangenen Sommer überhaupt nicht an Welttorhüter Manuel Neuer vorbei. Berater Stefan Backs kündigte zwar jüngst an, erst die Planungen des neuen Bayern-Trainers Julian Nagelsmann abwarten zu wollen. Sollte sich Nübels Rolle allerdings nicht deutlich verbessern, strebe man eine Leihe an – dann wohl über zwei Jahre.

Lille hat eigentlich in Mike Maignan einen starken Keeper zwischen den Pfosten. Der 25-Jährige ist in der französischen Nationalmannschaft Nummer zwei hinter Hugo Lloris. Allerdings könnte er teil einer Torwart-Rochade werden: Sollte Gianluigi Donnarumma seinen auslaufenden Vertrag bei der AC Mailand nicht verlängern, soll Maignan wohl Top-Kandidat auf die Nachfolge werden. Mit dem Nübel-Angebot wolle sich Lille schon einmal auf den Abgang vorbereiten.