08. Januar 2021 / 09:36 Uhr

Bob-Pilot Oelsner muss Start beim Europacup abbrechen

Bob-Pilot Oelsner muss Start beim Europacup abbrechen

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Richard Oelsner vom BSC Sachsen siegt am 9. November 2019 mit Anschieber Issam Ammour bei den 
Deutschen Meisterschaften im Zweier-Bob.
Richard Oelsner (r.) ist in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt. Für die WM wird es nun noch enger. © Matthias Rietschel
Anzeige

Die Teilnahme am Europacup in Altenberg hatte sich Richard Oelsner anders vorgestellt. Im ersten Lauf erreichte der Oberbärenburger die zweitbeste Zeit, musste danach aber zum MRT, da ihm die Wade wieder zu schaffen machte. Ob an dem Rennen an diesem Freitag teilgenommen werden kann, ist noch offen.

Anzeige

Dresden. Für den Oberbärenburger Bob-Piloten Richard Oelsner war das Comeback beim Europacup auf der Heimbahn in Altenberg schneller zu Ende als gedacht. Nachdem der 26-Jährige mit Anschieber Christian Jagusch im ersten Lauf mit 55,96 Sekunden die zweitbeste Zeit erzielt hatte, trat der WM-Fünfte zum zweiten Lauf nicht mehr an. Der Altenberger Trainer Andreas Zschocke erklärte dazu: „Er hat erneut im linken Bein einen Schmerz verspürt. Deshalb ist er gleich anschließend zu einer MRT-Untersuchung gefahren. Auf jeden Fall ist es wieder an der gleichen Wade wie schon zuletzt. Die weitere Vorgehensweise können wir allerdings erst nach genauer Auswertung mit unserem Arzt besprechen und dann am Freitag entscheiden. Es hat ja weitreichende Folgen für die Saison.“

Anzeige

So konnte Zschocke auch noch nicht sagen, ob Oelsner noch zum nächsten EC-Rennen am Freitag in Altenberg antritt. „Auf jeden Fall kann er nicht aktiv anschieben, könnte sich höchstens reinsetzen“, so der Coach. Eigentlich sollte der WM-Fünfte in der kommenden Woche seinen ersten Weltcup-Einsatz in diesem Winter in St. Moritz bekommen. Da steht nun natürlich ein dickes Fragezeichen dahinter.

Mehr zum Wintersport

Auch ohne den mehrfachen Junioren-Weltmeister haben die deutschen Teams das Renngeschehen zum Auftakt des EC-Cups bestimmt. So gewann der Thüringer Hans Peter Hannighofer mit seinem Anschieber Christian Röder mit zweimal Start- und Laufbestzeit vor seinem Vereinsgefährten Jonas Janusch und dem Kanadier Chris Spring. Auf Platz vier landete das Oberbärenburger Nachwuchsduo Maximilian Illmann/Felix Dahms. Bereits an diesem Freitag findet das zweite Zweier-Rennen der Herren sowie das Rennen der Damen, bei dem auch Lokalmatadorin Stephanie Schneider startet, statt. Am Sonnabend wird der EC-Cup mit dem Vierer abgeschlossen.