12. Juli 2020 / 10:53 Uhr

Bolzakademie: Ferien-Kick mit Bolzplatzcharme

Bolzakademie: Ferien-Kick mit Bolzplatzcharme

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
Bolzakademie
Das Trainerteam der Bolzakademie um Leiter Stefan Karow (2.v.l.) © Bolzakademie
Anzeige

Die Fußball-Akademie der Bolzarena aus Bargeshagen ist heiß begehrt. Zahlreiche Kinder lernen hier Woche für Woche das Fußball-Einmaleins.

Anzeige

​Unter dem Motto: „Mit einfachen Mitteln – sportlich aktiver“ möchte die Bolzakademie aus Bargeshagen Jugendliche von der Playstation auf den Fußballplatz locken. Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis vierzehn Jahren erwartet Spiel, Spaß und Abenteuer. Stefan Karow, Leiter der Bolzakademie meint: „Das ist Fußball pur!“

Anzeige

In Wochen- oder Tageskursen vermitteln lizenzierte Trainer den Kindern alles über das Spiel mit dem runden Leder. Frieder Rendant ist durch einen Freund auf das Camp in Satow gestoßen: „Mein Kumpel war in der vorherigen Woche dabei. Er hat nur gutes über das Training berichtet.“

Pass, Schuss und Dribbling:  In mehreren Einheiten üben die jungen Kicker das grundlegende Fußball-ABC: „Wir befassen uns jeden Tag mit einem neuen Thema.“, erklärt Stefan Karow. Frieder ist davon begeistert: „Wir trainieren viel Technik. Ich habe eine Menge an neuen Übungen kennengelernt.“

Mehr zu Sport in M-V

Die Philosophie der Bolzakademie ist klar: „Selbst in unserer Mittagspause geht es rein um Fußball“, erklärt Karow. Aktive Erholung durch Vorträge oder Sportdokumentationen stehen auf dem Plan. Alt bewährte Beschäftigungen kommen dabei nicht zu kurz: „Einfache Bolzplatzspiele, wie Lattenschießen wecken das Interesse der jungen Kicker“, weiß der 46-Jährige.


Neumodische Trainings-Methoden wecken die Aufmerksamkeit der Sportler: „Wir arbeiten vermehrt im Bereich der Life-Kinetik“, sagt Coach Karow. Mit einfachen und simplen Übungen wird die Wahrnehmung und Schnelligkeit auf die Probe gestellt: „Erst sind die Übungen komisch, dann machen sie aber sehr viel Spaß“, erklärt Frieder der sonst das Tor des SV Reinshagen hütet. Akademie-Leiter Karow weiß: „Fußball wird größtenteils im Kopf entschieden.“

Das Besondere: In jedem Camp werden Leistungsdaten gesammelt und zusammen mit den Sportlern ausgewertet. „Die Kinder können sehen wie sie sich verbessern. Das regt den Willen an“, erklärt der aktuelle Nachwuchskoordinator des Greifswalder FC. Zum Abschluss der fünf-tägigen Campwoche wartet auf die Kicker noch eine Überraschung: „Wir stellen jedem Kind ein persönliches Bolzplatz-Zeugnis aus“, so Karow.

So fällt das Zeugnis der Hansa-Profis zur Saison 2019/20 aus:

<b>Markus Kolke (38 Spiele/0 Tore):</b> Als Nummer eins geholt, war von Beginn an sicherer Rückhalt. Verpasste als einziger FCH-Profi keine einzige Minute in der 3. Liga. <br><b>Leser-Note:</b> 2,3 <br><b>Prognose:</b> Hat Vertrag bis Juni 2021. Bleibt die Nummer 1. Zur Galerie
Markus Kolke (38 Spiele/0 Tore): Als Nummer eins geholt, war von Beginn an sicherer Rückhalt. Verpasste als einziger FCH-Profi keine einzige Minute in der 3. Liga.
Leser-Note: 2,3
Prognose: Hat Vertrag bis Juni 2021. Bleibt die Nummer 1. ©

Frieder Rendant möchte am liebsten gar nicht aufhören zu trainieren: „Alle Trainer sind sehr nett. Die vielen Wettkämpfe sind toll. Es macht sehr viel Spaß hier.“ Der Viertklässler hat auch schon einen Plan für die Zukunft: „Ich möchte Fußballprofi werden. Dafür muss ich aber noch an meiner Schnelligkeit und Zielsicherheit arbeiten“, erklärt der selbsternannte Pfosten-König.

Demnächst veranstaltet die Bolzakademie auch ein Fußballcamp mit Übernachtungsmöglichkeit in Bargeshagen. „Wir schlafen dann in unserer Indoor-Halle auf dem heiligen Kunstrasen“, erklärt Leiter Karow. Für die jungen Talente soll es ein echtes Highlight werden: „Ganz im Charm der alten Ferienlager mit Luftmatratze und Schlafsack.“