25. März 2021 / 12:11 Uhr

BOLZPLATZHELDEN Camp 2021 beim SC Rosdorf: Anmeldung ist ab sofort möglich

BOLZPLATZHELDEN Camp 2021 beim SC Rosdorf: Anmeldung ist ab sofort möglich

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Einheitlich ausgestattet hatten die jungen Fußballer in den Sommerferien 2020 viel Spaß in Rosdorf.
Einheitlich ausgestattet hatten die jungen Fußballer in den Sommerferien 2020 viel Spaß in Rosdorf. © Christina Hinzmann/GT
Anzeige

Monate ohne Training liegen hinter den jungen Fußballern, ob Reisen in den Sommerferien möglich sind, steht noch nicht fest. Eine abwechslungsreiche Fußballwoche können sich die jungen Kicker aber schon sichern. Auch 2021 wird es wieder ein BOLZPLATZHELDEN Fußballcamp in Rosdorf geben.

Anzeige

Es geht in die dritte Runde: Der SPORTBUZZER und der Energieversorger EAM haben in den Sommerferien wieder das Rezept gegen Langeweile. Zum dritten Mal wird es auf der Anlage des SC Rosdorf ein BOLZPLATZHELDEN Fußballcamp für Kinder zwischen fünf und 13 Jahren geben. In der letzten kompletten Ferienwoche können die Nachwuchsfußballer vom 23. bis 27. August an ihrer Technik feilen – und vor allem jede Menge Spaß haben.

Anzeige

Bereits im vergangenen Jahr musste das Camp – nach der erfolgreichen Premiere 2019 – unter Corona-Bedingungen stattfinden. Das Hygienekonzept wird für die Trainingseinheiten von Montag bis Freitag entsprechend den dann gültigen Vorgaben angepasst. Aus diesem Grund ist die Teilnehmerzahl auch auf 50 Kinder begrenzt, sodass die jungen Kicker schnell sein müssen, um sich einen Platz für das Training mit den ehemaligen Profis zu ergattern.

SC Rosdorf stellt Anlage zur Verfügung

Ex-Fußball-Profi Karsten Surmann kommt mit seinen Kollegen zum dritten Mal nach Rosdorf. Der SCR ist erneut Kooperationspartner, der Verein stellt den jungen Fußballern und dem Trainerteam der SPORTBUZZER Fußballschule by Karsten Surmann seine Anlage und das Sporthaus mit den Umkleidekabinen zur Verfügung. Mitbringen müssen die Kinder nur einen Trainingsanzug, eine Regenjacke, Schienbeinschoner und Fußballschuhe sowie eine Trinkflasche. Dann steht der Teilnahme der Fußballer aller Leistungsklassen – vom Anfänger bis zum Vereinsspieler – nichts mehr im Weg. Im Gegenzug erhalten die Teilnehmer des Camps neben den acht Trainingseinheiten mit den ehemaligen Fußballprofis ein Trikot, eine Sporthose, Stutzen, Getränke, an drei Tagen ein Mittagessen, eine Urkunde und einen Pokal. Die Teilnahmegebühr beträgt 179 Euro.

Abschluss BOLZPLATZHELDEN Fußballcamp in Rosdorf 2020

Abschluss BOLZPLATZHELDEN Fußballcamp in Rosdorf 2020 Zur Galerie
Abschluss BOLZPLATZHELDEN Fußballcamp in Rosdorf 2020 © Warda

Surmann, ehemaliger Mannschaftskapitän von Hannover 96, hat sich 2003 mit seiner Fußballschule selbstständig gemacht, zuvor hatte er schon bei anderen Schulen mitgearbeitet. Seine Übungsleiter haben zwar Profi-Erfahrung, viel wichtiger ist ihm aber der gute Draht zu den Kindern. „Ich hatte auch schon Bundesliga-Trainer dabei, die gerade ohne Vertrag waren, aber das ging dann gar nicht, weil die nicht an die Kinder herangekommen sind“, erzählt Surmann, dem es wichtig ist, dass er und seine Trainerkollegen „auch mal ins Schwitzen kommen“. Bei der Zusammensetzung der Gruppen werde auf den Leistungsstand der Kinder geachtet. Ob Anfänger oder Vereinsspieler, ob Mädchen oder Junge – alle kommen in der Trainingswoche auf ihre Kosten.

Ex-96-Profi hat viele Stammgäste

3 000 bis 4 000 Kinder hatte der Trainer in der Vergangenheit in Jahren ohne die Corona-Pandemie in seinen Camps und im Winter-Fördertraining, das in Hannover stattfindet. „Wir gucken uns die Entwicklung der Kinder genau an, wir machen aber auch mal Quatsch zusammen“, sagt Surmann, dem es wichtig ist, die Nachwuchsfußballer nicht zu früh in die Leistungszentren zu schicken. „Grundschule plus zwei Jahre. Wenn sie so zwölf, 13 Jahre alt sind, ist so ein Wechsel sinnvoll. Leistungszentren bedeuten nämlich auch harte Arbeit. Dann kann man nicht so einfach fehlen, wenn der beste Freund Geburtstag feiert.“

Mehr vom Sport in der Region

Surmann hat viele Stammgäste, die er Jahr für Jahr bedient. Und der Kreis der Interessenten wird immer größer. „Viele lernen die Fußballschule während ihres Urlaubs an der Ostsee kennen und verpflichten uns dann in ihren Heimatvereinen. So sind wir auch schon in Süddeutschland bekannt.“ Mehr als zehn Jahr ist der Ex-Profi auch regelmäßig in der Schweiz im Einsatz.

Download Bolzplatzhelden-Camp: Anmeldeformular 2021

Kindgerechte Ansprache

Für den 61-Jährigen ist es wichtig, bei einem Camp die Übersicht zu behalten. „Bei 50 Kindern ist das problemlos möglich – und wir kennen am Ende des Camps auch alle Namen der Kinder.“ Für ihn ist es selbstverständlich, die jungen Fußballer „kindgerecht“ anzusprechen. „Und wenn es mal etwas wärmer ist, gibt es zwischendrin auch ein Eis oder am Ende eine Wasserrutsche. Da zeigen wir natürlich Verantwortung, schließlich rennen die Kinder immer und geben alles. Da darf man sie nicht überfordern.“

Das Camp beginnt am Montag, 23. August, um 14 Uhr mit der Einkleidung der jungen Kicker, anschließend erfolgt die Begrüßung und ein Fototermin, daran schließt sich eine erste Trainingseinheit an. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wird jeweils zweimal trainiert. Am Freitag, 27. August, geht das Camp mit einem Abschlusstraining und der Verabschiedung zu Ende.

Anmeldeschluss ist am Freitag, 2. Juli 2021. Informationen erteilt Luisa Brandis unter Telefon 05 51 / 901-205 oder per E-Mail (l.brandis@goettinger-tageblatt.de)