20. Juni 2018 / 07:35 Uhr

Bornaer Frauen gewinnen deutlich

Bornaer Frauen gewinnen deutlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Simone Sieghardt (ZFC, schwarz) trifft zum 1:0, die Bornaerin Sabrina Städter (Nummer 6) kann den Ball nicht mehr von der Linie holen.
Simone Sieghardt (ZFC, schwarz) trifft zum 1:0, die Bornaerin Sabrina Städter (Nummer 6) kann den Ball nicht mehr von der Linie holen. © Katrin Tretbar
Anzeige

Landesklasse: 5:2-Erfolg zum Saisonabschluss gegen Meuselwitz.

Anzeige

Klarer Erfolg zum Abschluss: Am 22. und letzten Spieltag gewannen die Fußballerinnen des Bornaer SV 5:2 (2:1) beim ZFC Meuselwitz. Der 18. Saisonsieg fiel nach zwischenzeitlichen Problemen am Ende souverän aus.

Anzeige
Mehr zu der Landesklasse der Frauen

Im Rückrundenfinale wollten die Bornaerinnen unbedingt ihre weiße Weste wahren. Zur Winterpause hatte das Team den dritten Tabellenplatz angestrebt, war aber lediglich auf Rang vier eingekommen. Doch durch eine Steigerung in den vergangenen Monaten erreichte der Bornaer SV in der Abschlusstabelle der Landesklasse Nord mit 54 Punkten und einem hervorragenden Torverhältnis von 86:39 den zweiten Platz mit acht Zählern Vorsprung auf den Dritten Lok Döbeln/BC Hartha. Trainerstab und Mannschaft zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Saison.

Der Tabellensechste aus Meuselwitz ging schon nach vier Minuten durch Simone Sieghardt in Führung. Nach einer Ecke reagierte Bornas Torfrau zu spät, Sabrina Städter versuchte noch zu retten, doch die Kugel rollte über die Linie.

Vanessa Bretschneider schießt ihre Truppe in Front​

Nach 28 Minuten bediente Vanessa Bretschneider im Fünfmeterraum Alisa Palau – kurze Drehung und der Ball lag zum 1:1 im Netz. Eine grandiose Leistung zeigte danach Bretschneider. Nachdem sie die Meuselwitzer Abwehr ausgespielt hatte, kamen sie und die Keeperin zu Fall, Bretschneider erkämpfte sich aber den Ball erneut (33.) und schloss zum 1:2-Pausenstand ab.

In Halbzeit zwei hatten beide Teams Gelegenheiten. BSV-Torfrau Nicole Wuttig verhinderte per Hechtsprung den Ausgleich (65.). Es folgten rasante drei Minuten. Zunächst tanzte Christin Varga ihre Gegenspielerin aus und traf zum 1:3 (75.). Meuselwitz schlug 60 Sekunden später zurück – nur noch 2:3. Doch nach einem langen Abschlag schob Vanessa Bretschneider zum 2:4 ein (78.) – die Partie war entschieden. Den Schlusspunkt setzte Jessica Wende, die nach Vorarbeit von Stella Pavel auf 2:5 (82.) erhöhte.

Bornaer SV: Wuttig; Senf, Löbel, Palau (75. Pavel), Städter, Kuhmeiser, Wende, Schramm, Bretschneider, Römer (28. Feiner), Varga.