29. April 2022 / 09:34 Uhr

Bornaer SV und LSV Südwest verbindet eine unendliche Geschichte

Bornaer SV und LSV Südwest verbindet eine unendliche Geschichte

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Die Bornaer Fußballer (rot-schwarze Trikots) wollen am Wochenende endlich mit dem LSV Südwest die Klingen kreuzen.
Die Bornaer Fußballer (rot-schwarze Trikots) wollen am Wochenende endlich mit dem LSV Südwest die Klingen kreuzen. © Dries Mäder
Anzeige

Klappt es nun endlich beim sechsten Versuch? Bereits fünfmal ist in der Fußball-Landesklasse das Aufeinandertreffen des Bornaer SV mit dem Leipziger SV Südwest flach gefallen, weil aus irgendeiner Richtung das Corona-Virus um die Ecke kam. Ein neuer Anlauf wird am Samstag unternommen.

Borna. An der Sauerbruchstraße haben sich nach dem 2:2 gegen Krostitz die Wogen mittlerweile ein wenig geglättet, die Gemüter etwas beruhigt. Doch absolut verrückt war dieses Match auf jeden Fall. Führung Borna – Platzverweis Krostitz – Ausgleich Krostitz – Platzverweis Krostitz – Führung Krostitz – Ausgleich Borna in der fünften Minute der Nachspielzeit. Eine Chronologie, welche sämtliche Logik über den Haufen wirft.

Anzeige

BSV-Trainer Marco Gruhne war mittendrin statt nur dabei, handelte sich sogar selbst einen Platzverweis ein und resümiert mit dem gebührenden zeitlichen Abstand: „Ich kritisiere nur ungern, aber es war nicht zu übersehen. Der Schiedsrichter hatte diesmal leider einen absolut gebrauchten Tag erwischt und mit ständig falschen Entscheidungen ein völlig normales Spiel unnötig hektisch gemacht, das überlagerte alles andere. Immerhin haben wir Moral bewiesen und wenigstens noch einen Punkt aus dem Feuer gerissen. Was meine eigene rote Karte betrifft: Der Krostitzer Wechselspieler Stefan Maruhn tritt mir auf den Fuß, ich verteidige mich lediglich. Nach dem Feldverweis habe ich den Innenraum sofort verlassen. Das Urteil ist inzwischen eingetroffen, ein Spiel Sperre, am kommenden Wochenende darf ich die Mannschaft also nicht unmittelbar betreuen.“

Mehr zum Fußball

Ob sich gegen die Mannschaft aus Kleinzschocher ein ähnlich hitziges Duell entwickelt? Zu verschenken haben die Messestädter definitiv nichts, schließlich befinden sie sich mitten im Abstiegskampf, nach der jüngsten 0:6-Abreibung in Wurzen stecken sie noch tiefer im Sumpf fest. Deshalb rechnet Bornas Coach – welcher an der Seitenlinie von seinen Assistenten Carsten Gola und Mario Teubert vertreten wird – mit einem zu allem entschlossenen Kontrahenten, welcher durch das Ausmerzen seiner Offensivmängel (mit lediglich zwölf Treffern schwächster Sturm ) auf der Kellertreppe Boden gut machen möchte: „Daher dürfen wir die Sache nicht auf die leichte Schulter nehmen, sind dennoch klarer Favorit. Diese Rolle gilt es anzunehmen, gegen so einen Gegner ist vor allem Spielwitz gefragt. In unserem eigentlich großer Kader klaffen aus Verletzungsgründen weiterhin ebenso große Lücken auf wichtigen Positionen. Akteure wie Jens Wagner, Michael Rudolph und Johannes Heisig sind halt nur schwer zu ersetzen. Nico Winkler und Erik Preiß sind ins Training zurückgekehrt, stellen damit Alternativen dar, auch wenn sie noch Fitnessrückstände haben. Zu mindestens kann Rodger Baetge nach dem Absitzen seiner roten Karte wieder mitwirken.“