22. Mai 2020 / 09:31 Uhr

Bornas B-Juniorinnen wollen nach Lehrjahr durchstarten

Bornas B-Juniorinnen wollen nach Lehrjahr durchstarten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bornaer SV B-Juniorinnen
Ab kommender Saison wird der Bornaer SV wieder von einer B-Juniorinnen-Mannschaft vertreten. © Ronny Pohle
Anzeige

In der vergangenen Saison kamen beim Bornaer SV nicht genügend Spielerinnen zusammen, um am Spielbetrieb teilzunehmen. Dies hat sich inzwischen geändert. Ab der kommenden Saison wird wieder eine B-Juniorinnen-Mannschaft den Verein vertreten.

Anzeige

Borna. Der Aufbau und auch der Fortbestand einer reinen Mädchen-Elf ist beim Bornaer SV bereits Tradition. Lange Jahre war Marcel Prager derjenige, der sich mit Enthusiasmus dem weiblichen Nachwuchsfußball in Borna widmete. Von der Halbserie der Saison 2018/19 an kam Manuela Treibl als Unterstützung dazu, musste den beruflich eng eingespannten Marcel Prager einige Male allein vertreten. Als dann Prager zum Ende der Saison aus beruflichen Gründen das Handtuch warf, war Treibl mit einem Schlag Cheftrainerin.

Zu Beginn war dies keine einfache Situation, denn Treibl kannte weder die Mädels, noch hatte sie Kontakte zu den Eltern. Doch sie meisterte die Herausforderung gut, die jungen Fußballerinnen trainierten mit Begeisterung und auch die Eltern unterstützten das Vorhaben vorbildlich. Aufgrund des Alters der Mädels und einiger Abgänge in die Frauenmannschaft blieben nur noch sieben Kickerinnen übrig. Dies bedeutete, dass für die aktuelle Saison keine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte.

Wieder für offiziellen Spielbetrieb gemeldet

Die 12- bis 14-jährigen Mädchen haben allesamt Talent und können gut mit dem Ball umgehen. Mittlerweile scharrt Treibl elf junge Damen um sich. Dies ist auch eine kleine Bestätigung, dass gute Arbeit geleistet wird. Für Treibl ist es schon eine Herausforderung, mit einer kompletten Fußballmannschaft pubertierender Mädels zusammen zu arbeiten.

Zwar hat Manuela Treibl in ihrer aktiven Laufbahn auch einiges erlebt, war unter anderem bei Lok Leipzig, in Thierbach, Kitzscher oder Borna am Ball. Doch jungen Mädels etwas beizubringen, ist eine ganz andere Hausnummer.

In der kommenden Saison wird die Mannschaft wieder für den offiziellen Spielbetrieb gemeldet. Die Ziele dabei sind weniger pure Ergebnisse oder Tabellenstände, die Mädels sollen sich weiterentwickeln und Spaß am Fußball haben. Dennoch wird sich die 54-Jährige natürlich über jeden Punkt ihres Teams freuen, wie sie beteuert. Ebenso schön wäre es, wenn sich weitere junge Mädels im Alter von 12 bis 14 Jahren ihrer Truppe anschließen würden. Kontakte dazu finden sich auf der Homepage des Vereins unter www.fussballclub-borna.de.

Ronny Pohle