02. September 2016 / 11:57 Uhr

Bornas Kampf gegen Aue bleibt ohne Belohnung

Bornas Kampf gegen Aue bleibt ohne Belohnung

poh
Leipziger Volkszeitung
Anzeige

Fußball-Landesliga, A-Junioren: BSV unterliegt den Staffel-Favorit mit 0:1

Anzeige

*Borna. *Einen großen Kampf haben Bornas A-Junioren-Fußballer im zweiten Landesliga-Heimspiel geliefert. Dennoch unterlagen sie vor 50 Zuschauern dem Nachwuchs von Zweitliga-Aufsteiger FC Erzgebirge Aue unglücklich mit 0:1. Neuling BSV ist nun Tabellenachter, während die Veilchen, deren Mannschaft im Vorjahr noch Regionalliga gespielt hatte, Rang sechs belegen.

Anzeige

In den ersten 20 Minuten verzeichnete Aue zwar mehr Ballbesitz, doch Borna stand sicher und ließ wenig Raum für Torabschlüsse. Offensiv passierte zunächst bei den Einheimischen nicht sonderlich viel. Was sich nach der ersten Trinkpause änderte. Tom Haase, in der Vorwoche Pokal-Torschütze bei den Männer, kam für Roberto Gill ins Spiel (26.). Er übernahm sofort die Initiative und schoss nach gutem Direktspiel aus 20 Metern, was FCE-Torwart Schlosser zur Ecke lenkte. Borna blieb vorn dran und setzte nach. Haase spielte Lennart Keller frei, der jedoch aus elf Metern vergab. Der gefährlichste Angriff der Gäste kurz vor der Pause wurde vom halbherzigen Zweikampfverhalten im Mittelfeld begünstigt, aber William Ehrenpfordt scheiterte.

In Hälfte zwei erhöhte Aue die Schlagzahl. Borna stand gehörig unter Druck, Keeper Pascal Birkigt musste zweimal in höchster Not retten. Der letztlich entscheidente Treffer fiel in der 75. Minute. Nach einem Freistoß von Vincent Müller kurz vor der Strafraumgrenze kam das Leder zum stark abseitsverdächtigen Lucas Albert, der Birkigt keine Abwehrchance ließ. Die Gastgeber stemmten sich aber gegen die drohende Niederlage. Nach einem langen Einwurf von Toni Ziffert köpfte Etienne Wangermann den Ball an die Latte, im Nachsetzen hatte auch Sven Rentzsch per Kopf kein Glück. Borna verlangte dem Top-Favoriten der Liga alles ab und hätte durchaus einen Zähler verdient gehabt.poh

Bornaer SV: Birkigt, Mäder, Burkhardt, Pyrdek, Ziffert, Azizaev (70. Völkl), Keller (46. Wangermann), Rentzsch, Gill (26. Haase), Wolfram, Günther (60. Taetz).