24. Juni 2019 / 10:26 Uhr

Borussia Brandenburg und Blau-Weiß Damsdorf müssen nochmal ran

Borussia Brandenburg und Blau-Weiß Damsdorf müssen nochmal ran

Marcus Alert
Märkische Allgemeine Zeitung
Rot-Weiß Nennhausen
Die Kicker des FC Rot-Weiß Nennhausen werden künftig in der Kreisliga spielen. © Christoph Laak
Anzeige

Fußballkreis Havelland: Letzte Entscheidung fällt in der Relegation - Gespielt wird in Schlalach.

Anzeige

Die Entscheidungen im Fußballkreis Havelland sind allesamt gefallen. Am überraschendsten dürfte sein, dass der FC Borussia Brandenburg als Zweiter der Kreisliga A im Relegations-Aufstiegsspiel auf den SV Blau-Weiß Damsdorf trifft. Der Werderaner FC Viktoria II hatte im Heimspiel eigentlich alles in der Hand, fing sich aber in letzter Minute gegen den RSV Eintracht III noch das 1:1 ein, was eben nur zu Platz drei reichte. Damsdorf machte dagegen seine Hausaufgaben und besiegte den FSV Babelsberg 74 II sicher mit 4:1.

Anzeige

In Fotos: Das sind die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene

Klickt euch durch die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene. Zur Galerie
Klickt euch durch die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene. ©

Bereits feststehende Aufsteiger in die Kreisoberliga sind die souveränen Staffelsieger SpG Ziesar/Glienecke und FSV Brück. Absteiger aus der A-Staffel sind Bornim und Elstal und aus der B-Staffel müssen die SG Michendorf II und Turbine Potsdam runter. In der Kreisoberliga sicherte sich im Fernduell letztlich Eintracht Falkensee durch ein 3:1 bei Alemania Fohrde den Titel und Aufstieg in die Landesklasse West. Blau-Gelb Falkensee siegte zwar auch, doch half das nicht. Da Lok/Viktoria Brandenburg vor der Saison auf das Kreisoberliga-Spielrecht verzichtet hatte, gilt das Team als erster Absteiger. Weitere Absteiger sind Beelitz und Ruhlsdorf.

Direktes Duell endet Unentschieden - Nennhausen steigt auf

In der 1. Kreisklasse A gab es das direkte Duell zwischen Rot-Weiß Nennhausen und Lok/Viktoria Brandenburg um den zweiten Aufstiegsplatz. Das 2:2 reichte letztlich Nennhausen, war die Enttäuschung bei den Brandenburgern natürlich riesengroß. Der SV Hohennauen hatte als Staffelsieger den Aufstieg schon vor dem letzten Spieltag sicher.

Mehr Fußball aus der Region

In der 1. Kreisklasse B schafften Werder III und die SG Geltow den Sprung in die Kreisliga - da Werder II jedoch nicht in die Kreisoberliga aufsteigt, darf auch die dritte Vertretung des WFC nicht aufsteigen. Der lachende Dritte ist dann Eiche Ragösen. Runter in die 2. Kreisklasse müssen Groß Behnitz, Eintracht Falkensee II, Belzig/Wiesenburg, Juventas Crew Alpha II und die SG Michendorf III. Welcome United hatte sein Team schon längst zurückgezogen. Aufsteiger in die 1. Kreisklasse sind der TSV Chemie Premnitz II, VfL Nauen II, Grün-Weiß Niemegk, Borkheider SV, SV Dallgow II und Blau-Gelb Falkensee II.