08. Februar 2020 / 20:24 Uhr

Furioses Topspiel: Bayer Leverkusen schockt BVB mit spätem Doppelschlag

Furioses Topspiel: Bayer Leverkusen schockt BVB mit spätem Doppelschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre mit einem späten Doppelschlag düpiert.
Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre mit einem späten Doppelschlag düpiert. © Getty/dpa
Anzeige

Diese Partie hat das Prädikat "Topspiel" wirklich verdient: Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund in einem hochklassigen Samstagabendspiel mit 4:3 geschlagen. Leon Bailey und Lars Bender schocken den BVB per Doppelschlag kurz vor Schluss. Erling Haaland trifft erstmals in einem Pflichtspiel nicht für die Dortmunder.

Anzeige
Anzeige

Was für ein Spiel: Bayer Leverkusen hat dank einer furiosen Schlussphase die Samstagabendpartie gegen Borussia Dortmund für sich entschieden. Die Werkself setzte sich in einem offenen Schlagabtausch mit 4:3 (2:2) durch - auch dank Lars Bender. Der Ex-Nationalspieler erzielte in der 82. Minute den Siegtreffer. Nur eine Minute zuvor hatte Leon Bailey den ausgleich gegen die lange führenden BVB geschossen. Kevin Volland trug mit seinem Doppelpack (20., 43.) ebenfalls signifikant zum Sieg bei. Mats Hummels (22. Minute), Emre Can (33.), bei seinem Startelf-Debüt, und Raphael Guerreiro (64.) erzielten die Treffer für den BVB.

BVB in Noten: Die Einzelkritik gegen Bayer Leverkusen

Borussia Dortmund hat gegen Bayer Leverkusen eine engagierte, aber defensiv anfällige Leistung gezeigt und am Ende verloren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat gegen Bayer Leverkusen eine engagierte, aber defensiv anfällige Leistung gezeigt und am Ende verloren. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der BVB-Profis. ©
Anzeige

Die Dortmunder kassierten damit die nächste bittere Pleite. Bereits vier Tage zuvor schied die Elf von Trainer Lucien Favre nach einer 2:3-Niederlage in Bremen aus dem DFB-Pokal aus. Jetzt der Rückschlag in der Liga. Mit einem Sieg wären die Dortmunder zumindest für einen Tag am Tabellenzweiten RB Leipzig vorbeigezogen und punktgleich mit Tabellenführer FC Bayern gewesen. Bayern und Leipzig treffen am Sonntagabend im Topspiel aufeinander. Aktuell bleibt es beim Drei-Punkte-Abstand der Schwarz-Gelben an die Spitze, der FCB könnte bei einem Sieg allerdings um sechs Punkte davonziehen. Leverkusen springt durch den Erfolg auf Platz fünf - und zieht damit an Schalke 04 vorbei.

Mehr vom SPORTBUZZER

Erling Haaland bei BVB erstmals ohne Pflichtspiel-Treffer

Beim BVB gab es gegen Leverkusen gleich zwei Premieren: Zum einen verpasste es Erling Haaland in seinem fünften Pflichtspiel für den Vizemeister erstmals, ein Tor zu erzielen (bisher acht Treffer), zum anderen gab Juventus-Leihgabe Emre Can sein Startelf-Debüt. Der deutsche Nationalspieler erzielte mit einem spektakulären Weitschuss das 2:1 für den BVB. Ein Treffer ohne Wert, wie sich nachher herausstellte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Anders als noch in Bremen beorderte BVB-Coach Lucien Favre die Neuzugänge Can und Haaland in die Startelf. Diese Maßnahme des Trainers machte sich auch zunächst bezahlt. Zur Freude der Zuschauer entwickelte sich von Beginn an ein sehenswerter Schlagabtausch der beiden offensivstarken Teams mit bereits vier Treffern in der ersten Halbzeit. Obwohl der BVB den besseren Start mit einer Großchance durch Haaland (19.) erwischte, ging Leverkusen in Führung. Nach klugem Zuspiel von Nadiem Amiri setzte sich Volland gegen seinen Gegenspieler Manuel Akanji durch und ließ BVB-Keeper Roman Bürki mit einem platzierten Flachschuss keine Chance.

BVB gerät immer wieder ins Wanken

Im Gegensatz zur Partie in Bremen reagierten die Dortmunder diesmal jedoch positiv aus dem Rückstand und schlugen binnen 13 Minuten gleich zweimal zurück. Mit dem Kopfballtreffer von Hummels zum Ausgleich nach Ecke von Sancho kehrte der Mut zurück. Und als Neuzugang Can mit einem Traumtor aus 20 Metern für die Führung sorgte, schien das Spiel zugunsten der Borussia gedreht. Im Stile eines Ballkünstlers zirkelte der deutsche Nationalspieler den Ball ins rechte obere Eck.

Doch es passte ins Bild des bisherigen Saisonverlaufs, dass der BVB erneut ins Wanken geriet. Dass Abwehrchef Mats Hummels kurz vor der Pause unnötig zur Ecke klärte, wurde umgehend bestraft. Wieder war es Volland, der für Leverkusener nach Zuspiel von Jonathan Tah traf.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

BVB-Treffer wird nach Videobeweis zurückgenommen

Nach Wiederanpfiff musste die Borussia zusätzlich den Ausfall des für den verletzten Kapitäns Marco Reus auf die 10er-Position beorderten Julian Brandt verkraften. Dennoch bestimmte sie weiter das Spiel. So wurde ein Treffer von Sancho (54.) nach Videobeweis zurückgenommen. Fünf Minuten später traf der für Brandt eingewechselte Giovanni Reyna den Pfosten.

Dennoch wurde die Borussia für ihr großes Engagement am Ende nicht belohnt. Nur zwei Minuten, nachdem Nationalspieler Kai Havertz (63.) bei einem Pfostenchance die große Chance zur Leverkusener Führung vergab, gelang der Borussia ein mustergültiger Konter. Ein Zuspiel des erneut starken nutzte Guerreiro zwar zur erneuten Führung, doch das reichte nicht - wegen Bailey und Bender.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt