02. April 2021 / 07:16 Uhr

Bericht: Borussia Dortmund an Bayern-Keeper und Ex-Schalker Alexander Nübel interessiert

Bericht: Borussia Dortmund an Bayern-Keeper und Ex-Schalker Alexander Nübel interessiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund soll über eine Verpflichtung von Alexander Nübel vom FC Bayern München nachdenken.
Borussia Dortmund soll über eine Verpflichtung von Alexander Nübel vom FC Bayern München nachdenken. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Auf der Suche nach einem neuen Torhüter beschäftigt sich Borussia Dortmund offenbar auch mit Alexander Nübel vom FC Bayern. Der ehemalige Keeper des FC Schalke 04 steht laut "Sport1" auf der Torhüter-Liste des BVB. Doch der Kandidaten-Zettel ist lang.

Anzeige

Holt Borussia Dortmund im kommenden Sommer einen Spieler vom FC Bayern? Wie Sport1 berichtet, sei Ex-Schalker Alexander Nübel ein Kandidat beim BVB. Der Revierklub suche eine neue Nummer eins für die kommende Saison. Die aktuellen Keeper Roman Bürki und Marwin Hitz besitzen zwar jeweils noch einen Vertrag bis 2023, konnten aber nicht überzeugen. Die Liste der BVB-Kandidaten für den Kasten ist aber lang.

Anzeige

Mit Nübel beschäftigt sich die Borussia angeblich "intensiv". Der Vertrag des 24-Jährigen in München ist bis zum 30. Juni 2025 datiert. Der Keeper war im vorigen Sommer von Schalke zum deutschen Rekordmeister gekommen, machte als Backup von Nationaltorhüter Manuel Neuer aber bislang erst drei Pflichtspiele. Nübels Berater Stefan Backs forciert ein Leihgeschäft und setzt auf eine Einigung mit dem FC Bayern. "Ein zweites Jahr kann es so nicht geben oder sollte es so nicht geben, weil das Thema Spielpraxis bei einem jungen Spieler wichtig ist", sagte Backs im Podcast bei Sport1.

Berater Backs kennt BVB-Sportdirektor Zorc gut

Der Ex-Schalker werde "auf der Bank nicht besser", sagte Backs: "Da versuchen wir gerade, mit Bayern München eine Lösung zu finden." Schon vor dieser Saison sei die Option besprochen worden, Nübel nach seiner Unterschrift in München zunächst zu verleihen. Nun soll die Möglichkeit wieder ergriffen werden, sagte der Manager. Neben dem BVB sollen die beiden Ligue-1-Klubs AS Monaco und Olympique Marseille an der Nummer zwei des FC Bayern interessiert sein. Wie die Chancen des BVB stehen? Die Dortmunder verfolgen die Entwicklung des 24-jährigen Torhüter laut Sport1 "seit langer Zeit" und sollen vor Nübels Abgang aus Gelsenkirchen an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Zudem sitzt die Agentur von Backs in Dortmund, das Verhältnis des Beraters zu BVB-Sportdirektor Michael Zorc sei eng.

Die Dortmunder Torhüter-Liste wurde in den vergangenen Wochen immer länger. Der Wunschkandidat sei weiterhin Péter Gulásci von RB Leipzig. Der 30-jährige Ungar kann den aktuellen Bundesliga-Zweiten im Sommer für eine Klausel in Höhe von rund zwölf Millionen Euro verlassen. Laut Sport1 liegt dem RB-Keeper ein Angebot von Inter Mailand inklusive Jahresgehalt in Höhe von zehn Millionen Euro vor. In Leipzig liege das Salär bei etwas mehr als vier Millionen Euro.

Die lange BVB-Liste

Neben Nübel und Gulásci seien die BVB-Bosse auch von Stuttgart-Keeper Gregor Kobel "angetan". Da der 23-jährige Schweizer keine Ausstiegsklausel besitze, müsse der Revierklub mit einer Ablöse zwischen zwölf und 15 Millionen Euro rechnen. Ein weiterer Torwart-Kandidat sei zudem Koen Casteels vom VfL Wolfsburg. Für einen "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" könne der BVB die Nummer eins der Wölfe verpflichten. Andere zuletzt gespielte Namen wie Odysseas Vlachodimos (Benfica Lissabon), André Onana (Ajax Amsterdam), Mike Maignan (Lille), Thomas Strakosha (Lazio Rom), Bartlomiej Dragowski (Florenz) und Dean Henderson (Manchester United) seine keine "ernsthaften Kandidaten".