29. September 2021 / 10:03 Uhr

Bericht: Borussia Dortmund an Denis Zakaria interessiert – Gladbach-Profi ab Sommer vertragslos

Bericht: Borussia Dortmund an Denis Zakaria interessiert – Gladbach-Profi ab Sommer vertragslos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Borussia Dortmund zeigt nach Informationen der Sport Bild Interesse an Gladbach-Profi Denis Zakaria. 
Borussia Dortmund zeigt nach Informationen der "Sport Bild" Interesse an Gladbach-Profi Denis Zakaria.  © IMAGO/Beautiful Sports
Anzeige

Nimmt Ex-Gladbach-Trainer Marco Rose verspätet doch einen Spieler mit nach Dortmund? Nach Informationen der "Sport Bild" hat der BVB Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach auf dem Zettel. Im Sommer läuft der Vertrag des 24-Jährigen aus. 

Schnappt der im Sommer von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund gewechselte Trainer Marco Rose doch einen Gladbach-Profi? Bei seinem Abschied betonte er, dass er keinen Spieler mitnehmen wolle. Mit Blick auf die kommende Saison könnte es aber offenbar einen Transfer zwischen den beiden Klubs geben. Nach Informationen der Sport Bild hat der BVB großes Interesse an Gladbachs Mittelfeldmann Denis Zakaria. Am vergangenen Wochenende erzielte der 24-Jährige noch den Siegtreffer gegen den BVB. In der kommenden Saison könnte er bereits für Schwarz-Gelb jubeln.

Anzeige

Vor allem der finanzielle Aspekt könnte eine Rolle bei einem möglichen Transfer spielen. Der Vertrag des 37-maligen Schweizer Nationalspielers läuft nach dieser Saison aus - somit wäre Zakaria ablösefrei. Jedoch bemüht sich Max Eberl momentan noch um eine Vertragsverlängerung. "Wir reden und schauen, was wir machen können. Ich bin sehr glücklich hier, das habe ich immer gesagt", kommentierte Zakaria nach dem Sieg gegen den BVB am Sky-Mikrofon.

Ein Argument für einen Verbleib in Gladbach ist Trainer Adi Hütter. "Wir haben eine sehr gute Beziehung. Er ist der Trainer, der mich in den Profi-Fußball gebracht hat", sagte der Mittelfeldspieler. Die beiden kennen sich bereits aus der gemeinsamen und durchaus erfolgreichen Zeit bei den Young Boys Bern. Ein Argument, was allerdings auch für Rose spricht. Unter dem 45-jährigen Coach avancierte Zakaria zum absoluten Leistungsträger bei der Borussia und spielte sich auf einige Zettel der Top-Vereine. Zeigt er weiterhin starke Auftritte, wie gegen Borussia Dortmund, wird ein Abgang immer wahrscheinlicher - und das Interesse wird dann nicht nur aus Dortmund kommen.