30. April 2022 / 07:34 Uhr

Gladbach-Legende Vogts vermisst Führgungspersönlichkeiten bei der Borussia – An Trainer Hütter festhalten

Gladbach-Legende Vogts vermisst Führgungspersönlichkeiten bei der Borussia – An Trainer Hütter festhalten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Berti Vogts (klein Mitte) übt Kritik an Gladbach-Sportdirektor Roland Virkus (li.) und lobt Trainer Adi Hütter (r.).
Berti Vogts (klein Mitte) übt Kritik an Gladbach-Sportdirektor Roland Virkus (li.) und lobt Trainer Adi Hütter (r.). © Getty Images/IMAGO/Fotostand (Montage)
Anzeige

Der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts vermisst bei seinem Herzensklub Borussia Mönchengladbach die richtigen Persönlichkeiten auf der Führungsebene. Der Klub habe den Abgang von Max Eberl nicht ausreichend kompensiert. An Trainer Adi Hütter würde Vogts indes festhalten.

Ex-Bundestrainer Berti Vogts sieht bei seinem früheren Verein Borussia Mönchengladbach ein Führungsproblem. "Was mir im sportlichen Bereich vor allem fehlt: echte Führungspersönlichkeiten auf allen Ebenen", schrieb Vogts in seiner Kolumne für die Rheinische Post und ergänzte: "Max Eberl war so eine, auf ihn haben sich alle verlassen. Er hat sicherlich Fehler gemacht, aber in seiner Ära hat Borussia an die Tür zur Champions League geklopft und dreimal da teilgenommen, in dieser Saison haben wir an die Tür zum Abstieg angeklopft. Das darf nicht der Anspruch dieses Klubs sein."

Anzeige

Trotz der wenig zufriedenstellenden Saison würde Vogts dem Eberl-Nachfolger als Sportdirektor, Roland Virkus, aber raten, an Trainer Adi Hütter festzuhalten. "Adi Hütter ist mit anderen Erwartungen gekommen, aber es gab auch andere Erwartungen an ihn. Viele fordern einen Trainerwechsel, aber ich sehe keine echte Alternative zu Hütter. Er hat einen guten Namen, er hat bewiesen, dass er gute Teams bauen kann. Und ich glaube, dass Hütter den Ehrgeiz hat, zu zeigen, dass er mit Borussia Mönchengladbach so erfolgreich sein kann wie mit Bern und Frankfurt", meinte Vogts.

Am 32. Spieltag ist die Borussia zu ungewohnter Zeit gefordert: Wegen des Mai-Feiertages am Sonntag spielen die Gladbacher erst am Montagabend (20.30 Uhr, live mit DAZN [Anzeige]) gegen Europa-League-Halbfinalist RB Leipzig. Die Teilnahme am europäischen Wettbewerb in der kommenden Saison ist für die Hütter-Elf rechnerisch schon nicht mehr nötig.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.