17. Januar 2020 / 09:05 Uhr

Gladbach-Manager Max Eberl vor Schalke-Spiel: "Champions League ist wie die Meisterschaft"

Gladbach-Manager Max Eberl vor Schalke-Spiel: "Champions League ist wie die Meisterschaft"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Max Eberl träumt von einer Teilnahme an der Champions League mit Borussia Mönchengladbach.
Max Eberl träumt von einer Teilnahme an der Champions League mit Borussia Mönchengladbach. © Getty Images/Montage
Anzeige

Am Freitag eröffnet Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04 die Bundesliga-Rückrunde. Manager Max Eberl sieht eine Teilnahme an der Champions League als das große Ziel für Gladbach und hofft, die jungen Stars wie Denis Zakaria oder Marcus Thuram halten zu können.

Anzeige

Mit stolzen 35 Punkten auf dem Konto startet Borussia Mönchengladbach am Freitag gegen Schalke 04 (hier im SPORTBUZZER-Liveticker) als Zweiter der Bundesliga in die Rückrunde. Die Champions League ist da ein berechtigtes Ziel für die junge Mannschaft vom Niederrhein unter Trainer Marco Rose. Mit Blick auf den längerfristigen Zusammenhalt des Teams wäre die Qualifikation für die Königsklasse zudem ein wichtiges Ziel, zumal die Gladbacher in den vergangenen Jahren immer wieder Leistungsträger wie Thorgan Hazard, Marco Reus oder Granit Xhaka abgegeben mussten.

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©

"Jetzt haben wir Spieler wie Neuhaus, Benes, Ginter, Elvedi, Thuram, Embolo, Zakaria und Sommer, die noch jung, aber fest an den Verein gebunden sind. Wir kommen vielleicht jetzt zum ersten Mal in die Situation, eine Mannschaft halten zu können", erklärte Manager Max Eberl in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. "Und natürlich täte uns da die Champions League gut", betonte der 46-Jährige.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die hohen Mehreinnahmen und die sportliche Attraktivität durch eine Teilnahme an der Champions League würde helfen, wichtige Spieler zu halten und neue zu verpflichten. "Für uns ist die Champions League wie die Meisterschaft, auch wenn es keinen Pokal und keinen Wimpel dafür gibt. Die finanzielle Wichtigkeit kann ja jeder selbst errechnen", urteilte Eberl.

Gladbach kann wieder Tabellenführer werden

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Die Gladbacher eröffnen am Freitag beim FC Schalke 04 die Rückrunde der Bundesliga. Die Elf von Trainer Marco Rose kann mit einem Sieg den Vorsprung auf den Fünften Schalke auf acht Punkte ausbauen und zudem wieder an Spitzenreiter RB Leipzig vorbeiziehen. Die Sachsen sicherten sich mit 37 Punkten die Herbstmeisterschaft.