22. Juni 2020 / 14:39 Uhr

Gladbach macht ernst: 96-Rakete Maina auf dem Sprung in die Champions League?

Gladbach macht ernst: 96-Rakete Maina auf dem Sprung in die Champions League?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Rakete Linton Maina (links, im Laufduell mit Darmstadts Fabian Holland) ist offenbar ein Thema bei Borussia Mönchengladbach.
96-Rakete Linton Maina (links, im Laufduell mit Darmstadts Fabian Holland) ist offenbar ein Thema bei Borussia Mönchengladbach. © imago images/Eibner
Anzeige

Das Interesse ist seit Monaten bekannt: Der SPORTBUZZER berichtete bereits im April von den bevorstehenden Bemühungen von Borussia Mönchengladbach um Linton Maina. Angeblich haben die Gladbacher nun ein Angebot über 8 Millionen für den schnellen Dribbler von Hannover 96 abgegeben.

Anzeige
Anzeige

Borussia Mönchengladbach macht ernst. Der Klub steht einen Punkt vor dem Einzug in die Champions League - und will Linton Maina in die große Welt des Fußballs mitnehmen. Hannover 96 hatte für sein Ausnahmetalent eine Summe von zweistelliger Millionenhöhe aufgerufen.

Die Borussia versucht es offenbar, wie 2018 bei bei Niclas Füllkrug, mit einer Offerte knapp unter der geforderten Summe. Nach einem Bericht der Bild vom Montag hat Gladbach ein Angebot für Maina über 8 Millionen Euro abgegeben. Gemeinsam mit dem "Express" berichtete der SPORTBUZZER am 14. April vom Interesse der Gladbacher.

Mehr über Hannover 96

Mittlerweile beschäftigt sich 96 ernsthaft damit, Maina bei einem guten Angebot abzugeben. 8 Millionen Euro - oder mehr, wenn 96 gut verhandelt - geben dem Klub Spielraum für den Transfermarkt. Nach der Winterpause hatte Maina richtig aufgedreht, gab sieben Torvorlagen innerhalb von sechs Spielen.

Dann kam die Pandemie, und bei Maina ging die Form. Nach dem Re-Start riss der 20-Jährige fast nichts mehr. Einer Bauchmuskelzerrung folgte eine Oberschenkelprellung, in Aue stand er nicht einmal im Kader. Gut möglich, dass der gebürtige Berliner gar nicht mehr für Hannover 96 spielt. Schade wäre das - seit sechs Jahren trägt Maina das 96-Trikot.

Das ist Hannovers 96-Rakete Linton Maina:

Der 19-jährige Linton Maina spielt seit Juli 2014 bei Hannover 96. Er wechselte mit 15 Jahren von seinem Jugendverein SV Empor Berlin zur U17 der Roten.  Zur Galerie
Der 19-jährige Linton Maina spielt seit Juli 2014 bei Hannover 96. Er wechselte mit 15 Jahren von seinem Jugendverein SV Empor Berlin zur U17 der Roten.  ©

In Gladbach träfe Maina dann auch eines seiner Vorbilder, Lars Stindl. Hintergrund für das Interesse an Maina: Gladbachs Fabian Johnson (32) soll weg, Ibrahimo Traoré (32) und Raffael (35) sind ebenfalls überspielt. Borussia-Trainer Marco Rose braucht dringend eine junge Spieler mit Tempo statt erfahrene Oldies.