27. August 2019 / 09:03 Uhr

Nach fünfter OP: Invalider Dominguez schießt erneut gegen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach

Nach fünfter OP: Invalider Dominguez schießt erneut gegen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alvaro Dominguez absolvierte über 100 Spiele für Borussia Mönchengladbach.
Alvaro Dominguez absolvierte über 100 Spiele für Borussia Mönchengladbach. © imago/Revierfoto
Anzeige

Alvaro Dominguez, ehemaliger Spieler von Borussia Mönchengladbach, hat seine Vorwürfe gegen den Bundesligisten erneuert. Fünf Wirbelsäulenoperationen hat er inzwischen hinter sich - von seinem Ex-Klub habe er nie wieder etwas gehört.

Anzeige

Mit 27 Jahren musste Alvaro Dominguez seine Karriere als Fußball-Profi wegen anhaltender Rückenbeschwerden beenden. "Es ist keine schöne Nachricht, aber ich bin mit 27 Invalide", sagte der ehemalige Profi von Borussia Mönchengladbach seinerzeit in einem Twitter-Video auf Deutsch. Und nachdem er schon vor knapp drei Jahren schwere Vorwürfe gegen seinen Ex-Klub erhoben hatte, legte er nun noch mal bei Instagram nach.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Nach fünf Wirbelsäulenoperationen kann ich sagen, dass ich mein Leben und meine Gesundheit wiederhergestellt habe", begann der Spanier seinen Post. Dabei erwähnte er auch noch mal explizit seinen ehemaligen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach. "Sie waren zu keinem Zeitpunkt besorgt. Sie haben nicht versucht, Lösungen zu finden", erklärte der mittlerweile 30-Jährige. Zudem habe sich der Klub nie wieder bei ihm gemeldet.

Schon nach seinem Karriereende hatte er in einem Interview mit der spanischen Marca unter anderem geledert: "Sie haben mich im Stich gelassen. Das ist ein Mangel an Menschlichkeit." Dominguez war im Sommer 2012 für acht Millionen Euro von Atlético Madrid an den Niederrhein gewechselt und absolvierte 106 Pflichtspiele für die Borussia. Zu seiner erneuerten Gladbach-Kritik fügte er noch ein verbittertes "So kann Fußball manchmal sein" hinzu.