17. Dezember 2019 / 13:08 Uhr

Marc-André ter Stegen lobt Entwicklung von Ex-Verein Gladbach: "Ich bin sehr stolz"

Marc-André ter Stegen lobt Entwicklung von Ex-Verein Gladbach: "Ich bin sehr stolz"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marc-André ter Stegen spielte seit seiner Jugend für Gladbach, im Sommer 2014 wechselte er zum FC Barcelona.
Marc-André ter Stegen spielte seit seiner Jugend für Gladbach, im Sommer 2014 wechselte er zum FC Barcelona. © imago images/Sportimage
Anzeige

Der ehemalige Gladbacher Marc-André ter Stegen hat die sportliche Entwicklung der Borussia in einem Interview gelobt. Der Keeper des FC Barcelona stellt besonders die Arbeit von Manager Max Eberl und Trainer Marco Rose hervor.

Anzeige

Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen ist begeistert von der Entwicklung bei seinem Ex-Klub Borussia Mönchengladbach. "Ich bin sehr stolz auf das, was bei der Borussia passiert ist", sagte der Keeper des FC Barcelona im gemeinsamen Interview von DAZN und spox.com. "Infrastrukturell hat sich enorm viel getan, bei den Transfers hat Max Eberl einen hervorragenden Job gemacht. Zudem glaube ich, dass Marco Rose seine Sache super macht."

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 27 Jahre alte gebürtige Mönchengladbacher stammt aus der Jugend der Borussia und spielte dort bis 2014 in der Bundesliga, ehe er für rund zwölf Millionen Euro nach Barcelona wechselte. Inzwischen gilt die deutsche Nummer zwei hinter Manuel Neuer vom FC Bayern München als einer der weltbesten Torhüter. "Es freut mich unfassbar, dass ich ein Teil dieses Vereins war und dass die Borussia ihren Weg weitergegangen ist", sagte ter Stegen weiter.

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©

Ter Stegen traut Gladbach wieder die Champions League zu

Unter dem neuen Borussen-Coach Rose spielte Gladbach bislang eine unerwartet erfolgreiche Hinrunde. Bis zum Wochenende waren die Borussen über zwei Monate lang Spitzenreiter der Bundesliga. Doch dann verloren sie überraschend mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg. "Dass sie in der Tabelle weit oben steht, ist der Hammer. Diese Situation sollte man genießen und das Momentum nutzen. Ich hoffe, dass Gladbach am Ende auf den Champions-League-Plätzen steht", meinte ter Stegen.