03. April 2022 / 19:24 Uhr

Führung gegen Mainz verspielt: Gladbach verpasst Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Führung gegen Mainz verspielt: Gladbach verpasst Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karim Onisiwo erzielte den Ausgleichstreffer für Mainz 05.
Karim Onisiwo erzielte den Ausgleichstreffer für Mainz 05. © dpa
Anzeige

Nach zuletzt zwei Siegen hat Borussia Mönchengladbach mit einem 1:1 gegen Mainz 05 die Chance verpasst, sich endgültig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz bleibt jedoch komfortabel.

Borussia Mönchengladbach hat nach zwei Siegen in Folge einen kleinen Rückschlag bei der Aufholjagd in der Bundesliga erlitten und muss auch auch weiterhin das Geschehen in den Abstiegsregionen im Blick behalten. Gegen Mainz 05 spielten die Gladbacher am Sonntagabend vor heimischer Kulisse nur 1:1 (1:0) und rutschen in der Tabelle wieder einen Platz nach unten, sind nun Zwölfter mit acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang. Mainz bleibt mit vier Punkten mehr als die Borussia Zehnter. Breel Embolo (33.) und Karim Oniwiso erzielten in der letzten Partie des 28. Spieltags die Tore.

Anzeige

Gladbach spielte erstmals seit Mitte Januar wieder mit Kapitän Lars Stindl in der Startelf. Der 33-Jährige ersetzte am Sonntagabend den verletzten Marcus Thuram. Zuletzt hatte Stindl am 15. Januar beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen in der Bundesliga von Beginn an gespielt. Danach war der Angreifer wegen einer Knieverletzung ausgefallen. Trainer Adi Hütter, der nach überstandener Coronavirus-Infektion die vergangenen beiden Spiele verpasst hatte, muss in Tony Jantschke, Marvin Friedrich, Jonas Hofmann und Luca Netz auf weitere noch nicht fitte oder angeschlagene Spieler verzichten.

Gäste-Coach Bo Svensson hatte nach dem 4:0 gegen Arminia Bielefeld sein Team auf drei Positionen verändert: Leandro Barreiro, Marcus Ingvartsen und Neu-Nationalspieler Anton Stach begannen für den gesperrten Dominik Kohr, Jonathan Burkardt und Jae Sung Lee.

Die Hausherren taten von Beginn an mehr für das Spiel und traten deutlich dominanter auf, als die in der Tabelle besser positionierten Gäste. Die Führung durch Embolo (33.) nach feiner Vorarbeit von Florian Neuhaus war die logische Konsequenz. Doch im zweiten Durchgang legte Mainz die Passivität ab, drückte auf den Ausgleich und wurde in der 73. Minute belohnt. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung stecke Lee auf Onisiwo durch, der ins lange Eck zum 1:1-Endstand vollendete. Die Borussia konnte sich am Ende sogar bei Keeper Yann Sommer bedanken, der nach der eingebüßten Führung immerhin den einen Punkt festhielt.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.