06. Oktober 2019 / 16:22 Uhr

"Noch nie mit Gladbach Tabellenführer": So erklärt Christoph Kramer den Höhenflug der Borussia

"Noch nie mit Gladbach Tabellenführer": So erklärt Christoph Kramer den Höhenflug der Borussia

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christoph Kramer führt die Bundesliga-Tabelle mit Borussia Mönchengladbach nach sieben Spieltagen an. 
Christoph Kramer führt die Bundesliga-Tabelle mit Borussia Mönchengladbach nach sieben Spieltagen an.  © imago images/Nordphoto
Anzeige

Nach der Enttäuschung in der Europa League ist Mönchengladbach in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Und steht ganz oben in der Tabelle. Für Borussia-Profi Christoph Kramer hängt dieser Zwischenerfolg eng mit dem Namen Marco Rose zusammen. 

Anzeige
Anzeige

Borussia Mönchengladbach ist mit einem Kantersieg gegen den am Sonntag nicht erstligatauglichen FC Augsburg zum ersten Mal seit 2963 Tagen an die Tabellenspitze der Bundesliga gestürmt. Beim 5:1 (4:0) gegen den Abstiegskandidaten aus Schwaben nutzte Ur-Borusse Patrick Herrmann mit zwei Toren (8. Minute/13.) seine Startelf-Chance, drei Tage nachdem er seinem Team als Joker beim 1:1 bei Basaksehir Istanbul bereits einen Punkt gerettet hatte. Zudem ließen Denis Zakaria (2.), Alassane Plea (39.) und Breel Embolo (83.) das insgesamt schwache Spiel in der Europa League am Donnerstag vergessen.

Gladbach-Profi Christoph Kramer: "Der Trainer hat den größten Anteil"

„Wir hatten alles unter Kontrolle, waren auf den Punkt da. Ich bin echt schon lange hier und war noch nie Spitzenreiter. Ich gucke mir die Tabelle jetzt schon häufiger an", sagte Ex-Weltmeister Christoph Kramer bei DAZN und hob vor allem den Einfluss von Trainer Marco Rose hervor: „Der Trainer hat immer den größten Anteil im heutigen Fußball. Da müssen wir nicht drüber reden. Daher hat auch unser Trainer den größten Anteil.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Allerdings verloren die Borussen ihren in dieser Saison bislang starken Sommer-Zugang Stefan Lainer - der Rechtsverteidiger musste nach einer Stunde verletzt vom Feld getragen werden - und zudem Matthias Ginter. Florian Niederlechner (80.) schoss Augsburgs Ehrentreffer. „Wenn du so pennst und so eine schlechte Halbzeit spielst, hast du in der Bundesliga keine Chance“, sagte er.

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©
Anzeige

Letztmals hatten die Gladbacher noch unter dem jetzigen Dortmunder Coach Lucien Favre am 26. August 2011 an der Tabellenspitze der Beletage gestanden. Damals allerdings schon nach drei Spielen der Saison. Diesmal ist das Team von Coach Rose mit 16 Punkten nach sieben Spieltagen Spitzenreiter. Am Tag zuvor hatte Titelverteidiger Bayern München überraschend 1:2 gegen Hoffenheim verloren und auch die Mitfavoriten RB Leipzig (1:1 in Leverkusen) und Dortmund (2:2 in Freiburg) ließen wichtige Punkte liegen.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt