04. Juni 2022 / 16:16 Uhr

Offiziell: Borussia Mönchengladbach verpflichtet Trainer Daniel Farke - Vertrag bis 2025

Offiziell: Borussia Mönchengladbach verpflichtet Trainer Daniel Farke - Vertrag bis 2025

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Daniel Farke übernimmt den Trainerposten bei Borussia Mönchengladbach.
Daniel Farke übernimmt den Trainerposten bei Borussia Mönchengladbach. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat die Nachfolge von Adi Hütter geklärt und Daniel Farke als neuen Trainer verpflichtet. Der 45-Jährige war nach seinem Abschied vom russischen Erstligisten FK Krasnodar zuletzt ohne Anstellung.

Nach der Absage von Wunschkandidat Lucien Favre ist Borussia Mönchengladbach auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Wie der Bundesliga-Zehnte der vergangenen Saison am Samstag mitteilte, übernimmt Daniel Farke den Job und unterschrieb einen Vertrag bis 2025. Der 45-Jährige tritt die Nachfolge von Adi Hütter an, von dem sich der Klub nach der abgelaufenen Spielzeit in gegenseitigem Einvernehmen getrennt hatte. Farke war bis März beim russischen Erstligisten FK Krasnodar tätig, hatte sein dortiges Engagement aber aufgrund des Angriffskrieges gegen die Ukraine vorzeitig beendet.

Anzeige

"Mit Daniel Farke konnten wir einen Trainer verpflichten, der genau zu dem Weg passt, den wir einschlagen wollen", sagte Borussia-Sportdirektor Roland Virkus: "Wir freuen uns darauf, mit ihm gemeinsam die vor uns liegenden Herausforderungen anzugehen." Der neue Trainer wird am Sonntag offiziell vorgestellt.

Für Farke ist das Engagement in Gladbach der erste Job in der Bundesliga. 2017 war er von Borussia Dortmund, wo er die zweite Mannschaft betreut hatte, zu Norwich City gewechselt. Die Engländer führte er zweimal zum Aufstieg in die Premier League, im vergangenen November wurde er jedoch entlassen. Zwei Monate später folgte schließlich der Wechsel nach Russland, wo er sich nach kurzer Amtszeit wieder zurückzog.

Anzeige

Vor der Verpflichtung Farkes hatte sich die Borussia intensiv um eine Rückkehr Favres, der bereits von 2011 bis 2015 Trainer der Mannschaft war, bemüht. Der 64 Jahre alte ehemalige BVB-Coach sagte jedoch ab und erklärte, nicht mehr als Trainer in Deutschland arbeiten zu wollen. Wegen der bislang offenen Trainer-Personalie stockte zuletzt auch der angestrebte Umbau des Kaders bei den Gladbachern. "Ich kann nur hoffen, dass diese Thematik schnell geklärt ist", hatte Nationalspieler Jonas Hoffmann im DFB-Lager zur Suche nach einem neuen Coach gesagt.