19. Oktober 2020 / 11:27 Uhr

Bösdorf Fußballerinnen treffen im Endspiel auf den SV Boostedt

Bösdorf Fußballerinnen treffen im Endspiel auf den SV Boostedt

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Die Fußballfrauen des SV Fortuna Bösdorf in der Saison 2020/21.
Die Fußballfrauen des SV Fortuna Bösdorf in der Saison 2020/21. © hfr
Anzeige

Die Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf stehen im Finale des Kreispokals. Und das bereits zum zehnten Mal hintereinander. Durch einen ungefährdeten 3:0-Sieg bei der DSG Schönberg/Schwartbuck zogen die Bösdorferinnen in das Endspiel am 30. Mai ein. Gegner ist der SV Boostedt, der im Semifinale den SV Bönebüttel-Husberg mit 7:2 bezwang.

Anzeige

„Über 90 Minuten spielte unser Team routiniert und ruhig die Partie herunter und hatte nur kleine Schwächephasen. Die wirkten sich aber nicht aus“, erklärte Bösdorfs Trainer Stephan Mohr, der einen geruhsamen Nachmittag verbrachte. Torchancen ließen nicht lange auf sich warten.

Anzeige

Zunächst hatte Pia Trostmann mit ihren beiden Torschüssen ebenso kein Glück (10., 17.) wie Arlinda Lahi, deren Kopfball über das Tor flog (13.). In der 25. Minute war es dann aber soweit. Franziska Wirth stand nach schönem Schnittstellenpass von Lisa Will goldrichtig und markierte souverän den 1:0-Führungstreffer (25.).

Mehr Fußball aus der Region

Auch im zweiten Abschnitt spielten praktisch nur die Bösdorferinnen, die ihre guten Einschussmöglichkeiten zunächst nicht nutzten. Franziska Wirth (55.), Pia Trostmann (57.) und ein erneuter Kopfball von Arlinda Lahi (60.) verfehlten das Tor knapp. Erst der Ex-Schönbergerin Lina Beuck war es vergönnt nach feiner Vorarbeit von Lisa Will und Arlinda Lahi, das überfällige 2:0 zu markieren (85.). Und in der 90. Minute stellte Rosalie Jaus nach Doppelpass mit Pia Trostmann durch einen 16-Meter-Schuss unter die Latte den 3:0-Endstand her.

„Obwohl viele Spielerinnen noch Blessuren vom letzten Wochenende mit sich herumschleppten, haben sich alle durchgebissen und die Vorgaben umgesetzt. Kompliment“, war Bösdorfs Trainer Stephan Mohr vom Auftritt seiner Mannschaft angetan.


Bösdorf: Matysiak – Schrödter, Melzer, Nueser, J. Lange, Will, Trostmann, Stein, Jaus, Wirth (70. Beuck, 85. Tegge), Lahi (85. L. Lange).