27. November 2018 / 11:33 Uhr

Bösdorfs Fehler werden beim 3:4 gegen St. Jürgen bestraft

Bösdorfs Fehler werden beim 3:4 gegen St. Jürgen bestraft

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Bösdorfs Torjägerin Johanna Schmidt (li.) ließ die Lübeckerin Katja Cecil Grau zwar immer wieder stehen, konnte mit zwei Toren die 3:4–Niederlage aber auch nicht verhindern.
Bösdorfs Torjägerin Johanna Schmidt (li.) ließ die Lübeckerin Katja Cecil Grau zwar immer wieder stehen, konnte mit zwei Toren die 3:4–Niederlage aber auch nicht verhindern. © Dirk Schneider
Anzeige

In der Landesliga Holstein enttäuschte der SV Fortuna Bösdorf, der gegen Fortuna St. Jürgen mit 3:4 unterlag, während der TSV Schönberg mit 1:5 gegen den TSV Pansdorf verlor.

Anzeige
Anzeige

SV Fortuna Bösdorf – Fortuna St. Jürgen 3:4

Eklatante Bösdorfer Deckungsfehler waren Wegbereiter für den Erfolg der Gäste. „Beim 0:1 und beim 1:3 haben wir den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone geschlagen. Die Direktschüsse zappelten dann im Netz“, war Fortuna-Obmann Stephan Mohr unzufrieden. Johanna Schmidt glich zwar zum 1:1 aus (27.), und Lina Beuck hätte das 2:2 erzielen können (38.), doch gegen die zielstrebigen und effektiven Gäste liefen die ungeordneten Bösdorferinnen stets hinterher. „Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit besser waren, haben wir es dem Gegner viel zu einfach gemacht“, meinte Mohr.

Bösdorf: Matysiak – Will, Melzer, L. Lange (82. Hansen), Körfer, J. Lange, Trostmann, Lahi (32. Laigre), Stender (46. Lahi). Schmidt, Beuck.

Tore: 0:1 Birth (12.), 1:1 Schmidt (27.), 1:2 Michaelis (36.), 1:3 Tanzer (40.), 2:3 Schmidt (60.), 2:4 Bütje (71.), 3:4 Rowedder (86./ET).

TSV Schönberg – TSV Pansdorf 1:5

Schönberg: Helms – Gündel, Dziekan, Rüuhberg, Lübke, Mietschke, Hegemann, Dibbern, Paustian, Osmanovic, Mahndorf.

Tore: 1:0 Hegemann (17.), 1:1 Labbous (55.), 1:2 Jegorenko (66.), 1:3, 1:4 Kautz (81., 83.), 1:5 Labbous (90.+1).

In der Frauenfußball-Oberliga ist der TSV Klausdorf das Maß aller Dinge. Auch in Unterzahl bezwang der Spitzenreiter die KSV Holstein II mit 4:1 und führt die Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung an. I

Holstein Kiel II – TSV Klausdorf 1:4

Die ersten Minuten hatten es in sich. Julia Weigel brachte Klausdorf durch einen 20-Meter-Schuss mit 1:0 in Führung (4.), ehe die Gäste nur zwei Minuten später in Unterzahl gerieten. Torfrau Kathrin Fehlau spielte den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand und sah die Rote Karte. Feldspielerin Julia Sinjen ging ins Tor. Kapital konnte Holstein aus der numerischen Überlegenheit aber nicht schlagen. „Wir haben ständig verschoben, die Räume eng gemacht und bei Ballgewinn schnell umgeschaltet. Die schlechte Passquote von Holstein spielte uns natürlich in die Karten“, resümierte TSV-Trainer Timo Schiffer, dessen Team durch zwei Kontertore von Tina Hild bis zur Halbzeit mit 3:0 führte (23., 43.). Im zweiten Abschnitt beschränkte sich Klausdorf mit nachlassenden Kräften auf Ergebnisverwaltung, geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Klausdorf: Fehlau – Wensien, Ewering, Liedtke, Sinjen, T. Hild (46. A. Hild), Timmermann (9. Pürwitz, 74. Teschner), Grußendorf (85. Duhnke), Weigel, Beese, Schröder.

Tore: 0:1 Weigel (4.), 0:2, 0:3 T. Hild (23., 43.), 1:3 Lachmann (64.), 1:4 Duhnke (90.).

Torbuzzer SH: SC Weiche - FC St. Pauli II, SSV Jeddeloh - VfB Lübeck, PSV Neumünster - VfR Neumünster
Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN