22. April 2021 / 16:29 Uhr

Box-Comeback: Gifhorns Idiev kämpft gegen "Little Tyson"

Box-Comeback: Gifhorns Idiev kämpft gegen "Little Tyson"

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zurück im Ring: Der Gifhorner Box-Profi Bashir Idiev freut sich auf sein Comeback am Samstag.
Zurück im Ring: Der Gifhorner Box-Profi Bashir Idiev freut sich auf sein Comeback am Samstag. © Cagla Canidar/Sebastian Preuß
Anzeige

Lange hat Bashir Idiev auf seinen fünften Profikampf warten müssen, am Samstag (24. April) ist es aber endlich so weit: Der Gifhorner Box-Profi steigt gegen den Ungarn Laszlo Fekete wieder in den Ring.

Anzeige

Nach gut eineinhalb Jahren geht es für Bashir Idiev zurück in den Ring: Der Gifhorner Weltergewichts-Boxer bestreitet am 24. April seinen fünften Profi-Kampf, trifft im baden-württembergischen Ötigheim auf den Ungarn Laszlo Fekete. Die Corona-Pandemie hatte die Karriere des 24-Jährigen 2020 gebremst, nun "geht es endlich wieder los", freut sich Idiev.

Anzeige

Das erste Profi-Jahr war mit vier Kämpfen, die Idiev allesamt gewann (zwei nach Punkten, zwei per technischem K.o.) das krasse Gegenteil des zweiten: 2020 ging für den Gifhorner nichts. "Es war sehr schwierig. Ich habe viel draußen und mit Kumpels trainiert, hatte aber trotzdem ein halbes Jahr ohne intensives Boxen", blickt Idiev zurück. "Es war ja alles auf Eis gelegt."

Mehr Gifhorner Sport

Für den Weltergewichtler war das aber kein Grund, das Training zu vernachlässigen. "Ich bin ein Mensch, der nicht still sitzen kann. Deshalb war ich laufen, habe zu Hause Workouts gemacht - ich war nie richtig raus aus dem Training." Auch nicht während gleich zweier zweiwöchiger Quarantäne-Phasen, nachdem Idiev mit Corona-positiven Personen in Kontakt, selbst aber nicht infiziert war.

Der bis dato letzte Kampf des Gifhorners fand am 1. November 2019 gegen den Serben Srdan Zaric statt, am kommenden Samstag geht es dann gegen den Ungarn Fekete. "Ich freue mich tierisch", so Idiev, der bereits einige Videos seines Gegners studiert hat: "Er wird 'Little Tyson' genannt, ist kleiner als ich, kompakt, Rechtsausleger, geht nach vorn. Das ist perfekt für mich - ich wollte keine zu leichte Aufgabe", so Idiev. "Es wird ein guter Kampf, ich bin heiß!"

Der Fight soll nur der Auftakt zu mehr werden. Idiev: "Ich hoffe, ich kann 2021 regelmäßig boxen und mich von Kampf zu Kampf steigern. Dann wird man hoffentlich nicht nur regional, sondern irgendwann auch international auf mich aufmerksam."