21. Oktober 2019 / 17:31 Uhr

Brand in Sonderzug des SC Freiburg: Ermittler gehen von technischem Defekt aus

Brand in Sonderzug des SC Freiburg: Ermittler gehen von technischem Defekt aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Sonderzug eines privaten Bahnunternehmens (vorn) steht brennend im S-Bahnhof Bellevue. Mindestens drei Menschen wurden durch Rauch verletzt. 
Ein Sonderzug eines privaten Bahnunternehmens (vorn) steht brennend im S-Bahnhof Bellevue. Mindestens drei Menschen wurden durch Rauch verletzt.  © dpa
Anzeige

Bundesliga: Technischer Defekt oder Pyrotechnik? Es gab verschiedene Spekulationen über die Ursache für das Feuer in einem Fan-Sonderzug. Ermittler haben nun eine erste Vermutung.

Anzeige
Anzeige

Ermittler halten derzeit einen technischen Defekt als Brandursache in dem mit Hunderten Fußballfans besetzten Sonderzug in Berlin für wahrscheinlich. Ein Sprecher der Bundespolizei betonte am Montagnachmittag, man gehe derzeit von dieser Ursache aus, es werde aber weiterhin in alle Richtungen ermittelt. In einer Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Berlin und der Berliner Bundespolizei hatte es zuvor geheißen: „Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt den Brand verursacht haben.“ Nach dem Brand am Samstagabend hatte es auch Spekulationen über Pyrotechnik als Ursache der Flammen gegeben.

Mehr zum Brand im Sonderzug

Das Feuer war in dem Zug mit insgesamt 700 Fans des SC Freiburg an Bord ausgebrochen, der dann beim Berliner S-Bahnhof Bellevue zum Stehen kam. Ein Waggon brannte lichterloh. 150 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Vier Reisende wurden der Mitteilung zufolge leicht verletzt. Sie hätten aufgrund der starken Rauchentwicklung über Beschwerden geklagt. Die Fans waren auf dem Rückweg von einer 0:2-Niederlage beim 1. FC Union Berlin gewesen.