21. April 2018 / 13:08 Uhr

Brandenburgliga, A-Junioren: Später K.O. für den FSV Optik Rathenow (mit Galerie)

Brandenburgliga, A-Junioren: Später K.O. für den FSV Optik Rathenow (mit Galerie)

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Guled Ibrahim Mahamud (l.) scheute keinen Zweikampf.
Guled Ibrahim Mahamud (l.) konnte in der Sturmspitze kaum für Gefahr sorgen. © Christoph Laak
Anzeige

Brandenburgliga, A-Junioren: Kicker vom Vogelgesang unterliegen Blankenfelde-Mahlow mit 0:2.

Anzeige

Die A-Junioren des FSV Optik Rathenow haben in der Fußball-Brandenburgliga einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen müssen. Gegen den Tabellenvorletzten BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow unterlagen die Rathenower auf eigenem Platz mit 0:2 und haben nun mit den Gästen die Plätze in der Tabelle getauscht.

Anzeige

Beide Teams boten sich eine chancenarme Partie, in der sich Gäste durch zwei späte Treffer durchsetzten.

Guled Ibrahim Mahamud (l.) scheute keinen Zweikampf. Zur Galerie
Guled Ibrahim Mahamud (l.) scheute keinen Zweikampf. © Christoph Laak

Zufallsprodukt stellt erste Chance dar


Insgesamt boten sich beide Mannschaften ein schwaches Spiel, in dem Optik vor der Pause zumindest die Kontrolle über die Partie hatte. Richtig gefährlich wurde es auf beiden Seiten aber nicht, da die jeweiligen Abwehrreihen sehr aufmerksam agierten. Bezeichnend war, dass ein Zufallsprodukt die größte Chance in der ersten Hälfte darstellte.  Rathenows Wilhelm Weigt wollte mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte einen Stürmer in Szene setzten. Der Ball setzte auf und Blankenfeldes Keeper konnte diesen noch so gerade zur Ecke klären.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Nachdem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams weiterhin, fand das Kampfgeschehen meist im Mittelfeld statt. Die Gäste gingen aber eine Viertelstunde vor Schluss in Führung. Dem hatte der FSV Optik nichts mehr entgegenzusetzen und fing sich in der letzten Minute den Treffer zum 0:2-Endstand ein.