27. August 2021 / 15:10 Uhr

Nach Brandstiftung: Wie der Lehndorfer TSV Hilfe von Nachbarn bekommt

Nach Brandstiftung: Wie der Lehndorfer TSV Hilfe von Nachbarn bekommt

Timm Ottenberg
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Vereinsheim des Lehndorfer TSV wurde bei dem Brand fast vollständig zerstört.
Das Vereinsheim des Lehndorfer TSV wurde bei dem Brand fast vollständig zerstört.
Anzeige

Ein Brand das Vereinsheim des Lehndorfer TSV (Niedersachsen) fast vollständig zerstört. Die Amateurvereine aus der Region Braunschweig zeigten schnell ihre Solidarität mit den Betroffenen. 

Dieser Artikel ist Teil des Aktionsbündnis #GABFAF. Mehr Informationen unter gabfaf.de.

Der Super-Gau für den Lehndorfer TSV: In den frühen Morgenstunden des 28. Julis 2021 brannte das Vereinsheim des Bezirksligisten aus Braunschweig komplett aus. Nur hitzebständige Teile der Inneneinrichtung überlebten den Brand. Allerdings sind auch diese Teile nicht mehr benutzbar, da sie mit Gefahrenstoffen kontaminiert sind.

Anzeige

Eine Nachricht, die erst einmal schwer zu begreifen war, erinnert sich Laurenz Hasselbach, Fußballabteilungsleiter des TSV: “Unser Kassierer schrieb mir um 6 Uhr eine Nachricht, dass unser Vereinsheim abgebrannt sei. Erst nach einer Google-Suche erkannte ich, dass es kein plumper Scherz gewesen war.”

Verein scheitert an Bürokratie

Der Verein suchte noch am nächsten Tag die Stadt Braunschweig auf. Es wurde sich auf eine Lösung mit Containern geeinigt. “Die Gespräche waren sehr gut und es klang, als ob das sehr schnell gehen würde”, sagt Hasselbach “Doch dann scheiterte ein schnelles Aufstellen der Container an der Bürokratie.” Unter anderem ist eine Baugenehmigung für das Aufstellen der Container notwendig. Auf diese wartet der Verein. Auch die Idee eines Lokalpolitikers, dem Verein die Container in Eigeninitiative zu organisieren, scheiterte an der fehlenden Baugenehmigung.

Nachbar-Vereine zeigen Solidarität

Zwei Plätze auf dem Vereinsgelände sind wieder frei gegeben wurden. Die Taschen und Wertsachen sammelt der Verein im Veranstaltungsraum der Kneipe auf dem Gelände. Die Container wird der Verein laut der Stadt Braunschweig frühstens im Dezember zur Verfügung gestellt bekommen. “Dann beginnt aber die Hallensaison und wir bezahlen für die Container zwei Monate Leerstand”, sagt Hasselbach.

Schnellere Hilfe bekam der TSV hingegen von zahlreichen Amateurvereinen aus dem Umland. Die erste Herren trainiert und spielt aktuell im benachbarten Veltenhof auf dem Gelände des TVE. Die Jugendmannschaften trainieren in Watenbüttel und tragen ihre Spiele in Ölper aus. Aber es gab noch mehr Hilfsangebote dieser Art erinnert sich Hasselbach: “Es waren so viele Hilfsangebote, dass ich sie gar nicht mehr zählen konnte.”

Mögliche Ursache: Brandstiftung

Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt. Fest steht aber, dass sich der Brand vom Außenlager auf den Kabienentrakt übergriff. Die Polizei fand in einem Abfalleimer vor der Kneipe des Vereins einen weiteren, aber unerfolgreichen Brandherd. Die Kneipe steht ungefähr einen Fußballplatz vom Vereinsheim entfernt auf dem Gelände. Aus diesem Grund nehmen Polizei und Verein an, dass es sich bei dem Brand um Brandstiftung gehandelt haben könnte. Die Ermittlungen laufen zu diesem Zeitpunkt noch.


Mehr von #GABFAF

Aktives Spendenkonto

Für den Lehndorfer TSV wird der Wiederaufbau des Vereinsheim trotz Versicherung wohl einiges an Kosten bedeuten. Aus diesem Grund hat der Verein ein Spenden-Konto eröffnet. Wenn ihr etwas für den Wiederaufbau spenden wollt, findet ihr alle wichtigen Informationen auf der Website des TSV.