11. Juli 2019 / 13:01 Uhr

BraWo-Cup: SSV Kästorf schießt sich zum Finaltag

BraWo-Cup: SSV Kästorf schießt sich zum Finaltag

Malte Schönfeld
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, BraWo-Cup, SSV Kästorf, TSV Hillerse
Durchgesetzt: Der SSV Kästorf (gelbe Trikots) steht als erster Finalteilnehmer fest. © Sebastian Preuss
Anzeige

Der erste Halbfinal-Teilnehmer des diesjährigen BraWo-Cups steht fest: In Gruppe A setzte sich Fußball-Landesligist SSV Kästorf erwartungsgemäß durch.

Anzeige
Anzeige

SSV Kästorf – TSV Hillerse 5:0. Der SSV fand stark ins Spiel, bewegte sich gut in den Zwischenräumen – und ging durch ein Eigentor von Tim Gerlof früh in Führung. Kästorfs Dreierkette stand zudem sicher und bot Hillerse kaum Räume an. Lennart Kayser erhöhte auf 2:0, ehe Noah Mamalitsidis zum ersten Mal traf und auf 3:0 stellte. Ein Treffer von Johannes Michel sowie das zweite Tor von Mamalitsidis stellten den Endstand her. Es hätte für Hillerse aber noch schlimmer kommen können: Dreimal traf der SSV nur das Aluminium.

Tore: 1:0 (3.) Gerlof (Eigentor), 2:0 (12.) Kayser, 3:0 (20.) Mamalitsidis, 4:0 (24.) Michel, 5:0 (39.) Mamalitsidis.

BraWo-Cup Tag 1: So liefen die Spiele in Gruppe A

BraWo-Cup Tag 1: So liefen die Spiele in Gruppe A. Zur Galerie
BraWo-Cup Tag 1: So liefen die Spiele in Gruppe A. ©
Anzeige

SSV Kästorf – TSG Mörse 1:1. Nach dem Feuerwerk im ersten Spiel ging es Kästorf gegen die TSG etwas ruhiger an. „Man merkt, dass die Beine schwerer geworden sind aufgrund der Belastung der letzten Tage. Die Laufwege haben nicht mehr so ganz gestimmt“, sagte Kästorfs Coach Georgios Palanis. Mörse verschob aber auch sehr gut, war engagiert und verdiente sich einen Teilerfolg. Neuzugang Ronald Hasardjan traf für den SSV, Mörse wurde in der Schlussphase gefährlich und glich per Foulelfmeter durch Kapitän Norman Pogutke aus.

Tore: 1:0 (16.) R. Hasardjan, 1:1 (41.) Poguntke (Foulelfmeter).

TSV Hillerse – TSG Mörse 1:0. Nach dem starken Auftritt Mörses gegen Kästorf (Coach Thomas Orth: „Da haben wir uns gut verkauft, gut gegen den Ball gearbeitet“) wechselte die TSG in den zweiten 45 Minuten von der angestammten Vierer- auf eine Dreierkette. Orth: „Das war dann noch nicht so doll, aber auch das gibt uns ja Aufschlüsse.“ Hinten ließ man nun mehr zu, Hillerse kam in der Schlussminute zum Sieg. Zugang Tim Ziegler traf per Kopf. Damit ist Mörse raus, während Hillerse noch die Mini-Chance hat, als bester Gruppenzweiter in den Finaltag zu rutschen.

Tor: 1:0 (45.) Neumann.

Gruppe A

1. SSV Kästorf 6:1 4

2. TSV Hillerse 1:5 3

3. TSG Mörse 1:2 1

Mehr zum heimischen Sport

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt