18. Dezember 2021 / 16:14 Uhr

Breel Embolo sorgt für Führung: Gladbach in Hoffenheim auf dem Weg aus der Krise

Breel Embolo sorgt für Führung: Gladbach in Hoffenheim auf dem Weg aus der Krise

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Breel Embolo traf für Borussia Mönchengladbach im Spiel bei der TSG Hoffenheim zur 1:0-Führung.
Breel Embolo traf für Borussia Mönchengladbach im Spiel bei der TSG Hoffenheim zur 1:0-Führung. © IMAGO/Hartenfelser
Anzeige

Kann Borussia Mönchengladbach am Samstagabend durchatmen und sich auf etwas geruhsamere Weihnachten freuen? Die zuletzt arg gebeutelten Rheinländer liegen bei der TSG Hoffenheim jedenfalls auf Kurs. Breel Embolo besorgte die Führung.

Borussia Mönchengladbach will die Trendwende einleiten und hat bei der TSG Hoffenheim am Samstag einen ersten Schritt gemacht. Breel Embolo brachte die Borussia in Sinsheim im ersten Durchgang in Führung (35.). Für die Schützlinge von Trainer Adi Hütter wären Punkte aus dem Duell mit der TSG der erste Ertrag nach zuvor vier Pleiten in Serie. Der freie Fall der Hütter-Elf wäre mit einem Sieg gegen zuletzt stark aufgelegte Hoffenheimer beendet und würde die Mannschaft vom Niederrhein im Mittelfeld des Bundesliga-Tableaus überwintern lassen. Hoffenheim hatte indes die vorherigen fünf Partien nicht verloren und muss sich im zweiten Durchgang steigern, um die Serie zu wahren.

Anzeige

Die Gladbacher hatten trotz der jüngsten Nackenschläge mit den Niederlagen gegen den 1. FC Köln (1:4), den SC Freiburg (0:6), RB Leipzig (1:4) und zuletzt Eintracht Frankfurt (2:3) couragiert begonnen und sich einige gute Torchancen erspielt. Aussichtsreiche Abschlüsse, unter anderem von Patrick Herrmann (31.) und Embolo (34.), blieben jedoch zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Rund zehn Minuten vor der Halbzeit klappte es dann doch: Ein Eckball von Herrmann rutschte bis zum zweiten Pfosten durch, wo Embolo nur noch den Fuß hinhalten musste. Die Gladbacher münzten damit ihre Überlegenheit in Zählbares um und befinden sich auf Kurs in Richtung des sechsten Bundesliga-Dreiers in der laufenden Saison.

Gladbach war mit Ex-Weltmeister Christoph Kramer in die Partie gestartet. Der 30-Jährige ersetzte den gesperrten Manu Koné. "Chris ist ein Spieler mit viel Erfahrung, ein Kommunikator auf den Platz. Da hapert es noch bei uns, deswegen spielt Chris heute", sagte Trainer Adi Hütter bei Sky. Kapitän Lars Stindl kehrt nach seiner Sperre zurück. Insgesamt nahm Hütter fünf Änderungen gegenüber der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt vor. Neben Kramer und Stindl rückten auch Patrick Herrmann, Stefan Lainer und Marcus Thuram in die Anfangsformation. Bei den Hoffenheimern begann zum ersten Mal nach langer Verletzungspause Pavel Kaderabek als rechter Außenverteidiger. Nur auf der Bank saßen Stürmer Ihlas Bebou, der seinen Vertrag unter der Woche bis 2026 verlängert hatte, und Spielmacher Christoph Baumgartner.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.