17. Februar 2021 / 21:41 Uhr

Breitenfelder SV verstärkt sich mit Brodersen und Weigelt

Breitenfelder SV verstärkt sich mit Brodersen und Weigelt

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Lasse Brodersen und Marten Weigelt wollen sich bei den Herren durchsetzen.
Lasse Brodersen und Marten Weigelt wollen sich bei den Herren durchsetzen. © Breitenfelder SV/hfr
Anzeige

Einer für die Abwehr, der Andere für den Sturm und beide kennen den Uhlenbusch aus dem Effeff.

Anzeige

Nach dem neuen Trainerteam rund um Flemming Zunker präsentiert der Breitenfelder SV die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Spielzeit. Lasse Brodersen und Marten Weigelt werden den Landesligsten ab Sommer verstärken, sind aber keinesfalls Neulinge am Uhlenbusch. Beide verbrachten einen Großteil der Juniorenzeit beim BSV, Brodersen spielte sogar schon unter Zunker in der U19-Landesliga, sodass sich beide bestens kennen.

Anzeige

„Lasse durfte ich bereits in dieser Saison als Jugendspieler coachen. Er hat eine tolle Technik und vor allem einen herausragenden rechten Fuß. Für mich ist klar, dass er in den nächsten Jahren viele Tore für uns schießen wird. Nun gilt es, ihn an die Landesligamannschaft heranzuführen," sagt Zunker über den Stürmer, der seit 2015 das Trikot vom BSV trägt und zahlreiche Tore erzielt hat.

Mehr vom Breitenfelder SV

Breitenfelde erntet mit beiden Spielern die Früchte einer guten Jugendarbeit und hofft, dass sich die Eigengewächse auch bei den Herren etablieren. So soll Marten Weigelt den nächsten Entwicklungsschritt im Abwehrverbund machen. Bereits seit den Bambinis spielt er für den BSV und durchlief viele Jugendmannschaften bis er sich im Sommer 2020 entschied einen Ausflug zum TSV Trittau zu unternehmen, der nach einem Jahr wieder endet. "Marten hat nahezu seine gesamte Jugend beim BSV durchlaufen. Dass er in dieser Saison noch einmal nach Trittau gewechselt war, ist ein kleiner Makel in seiner blau-weißen Fußballvita. Nun ist er zurück und wir alle froh, ihn wieder am Uhlenbusch zu haben. Im Defensivbereich haben wir Bedarf. Vielleicht kann Marten also bereits in der kommenden Saison zu einer echten Stütze werden," freut sich der Coach über den Rückkehrer.