21. September 2022 / 11:22 Uhr

Breitenreiter-Nachfolger entlassen: FC Zürich feuert Ex-Nationaltrainer Franco Foda

Breitenreiter-Nachfolger entlassen: FC Zürich feuert Ex-Nationaltrainer Franco Foda

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franco Foda ist nicht mehr als Trainer des FC Zürich tätig.
Franco Foda ist nicht mehr als Trainer des FC Zürich tätig. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Nach zehn Niederlagen in 18 Pflichtspielen muss Franco Foda seinen Posten beim FC Zürich schon wieder räumen. Das bestätigte der amtierende Meister der Schweiz am Mittwoch.

Der Schweizer Meister FC Zürich hat sich nach dem Fehlstart in die Saison von seinem deutschen Trainer Franco Foda getrennt. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Der 56-jährige Foda hatte den Posten erst am 1. Juli als Nachfolger des zur TSG 1899 Hoffenheim gewechselten André Breitenreiter angetreten. Der bis zum 30. Juni 2024 laufende Vertrag wird aufgelöst.

Anzeige

"Ich bedaure diese Trennung außerordentlich. Leider haben die Resultate in der Meisterschaft wie auch im Schweizer Cup nicht den Erwartungen entsprochen. Trainer und Mannschaft haben aber mit dem Erreichen der Gruppenphase in der Europa League ein wichtiges Saisonziel erreicht. Ich wünsche Franco und seinem Trainerstab für die Zukunft alles Gute", wird Präsident Ancillo Canepa in einer offiziellen Mitteilung zitiert.

Der FC Zürich belegt nach acht sieglosen Spielen den vorletzten Platz in der nationalen Liga. In der Gruppenphase der Europa League gab es bislang zwei Niederlagen gegen den FC Arsenal (1:2) und Bodö/Glimt aus Norwegen (1:2). Am Sonntag folgte mit dem 2:3 nach Verlängerung das Aus des Schweizer Meisters im Pokal beim Zweitligisten FC Lausanne-Sport. Der FC Zürich will die Nationalmannschaftspause nutzen, um nach einem Nachfolger Fodas zu suchen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!