19. Juni 2020 / 15:39 Uhr

Fußball-Landesverband Brandenburg macht sich für frühere Rückkehr in den Spielbetrieb stark

Fußball-Landesverband Brandenburg macht sich für frühere Rückkehr in den Spielbetrieb stark

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Fußball-Landesverband Brandendenburg (FLB) gibt Hinweise im Umgang mit dem Coronavirus.
Der Fußball-Landesverband Brandenburg setzt sich für eine frühere Rückkehr in den Spiel- und Trainingsbetrieb ein. © Jan Kuppert
Anzeige

Brandenburg: Die neue Umgangsverordnung sieht bis zum 16. August einen weitestgehend kontaktfreien Trainings- und keinen Spielbetrieb vor. Der FLB will sich nun mit einem offiziellen Schreiben an die Politik dafür einsetzen, dass der Ball bereits früher wieder rollen kann.

Anzeige
Anzeige

Es sind die Fragen, die fast allen Fußballern in Brandenburg unter den Nägeln brennen: Wann kann der Ball endlich wieder rollen? Kann die neue Saison pünktlich beginnen? Und wann ist wieder ein uneingeschränkter Trainingsbetrieb erlaubt? Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) kann darauf aktuell zwar auch noch keine Antworten geben, will sich aber nun mit einem offiziellen Schreiben an die Politik um eine frühere Rückkehr zur Normalität bemühen. Darüber informierte FLB-Geschäftsführerin Anne Engel die Vereine am Freitag in einem Rundschreiben.

Gemäß der Umgangsverordnung des Landes Brandenburg vom 12. Juni ist das Fußballtraining weiterhin lediglich kontaktfrei durchzuführen. Jeglicher Spielbetrieb (Pflicht- und Freundschaftsspiele) ist noch nicht gestattet. Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 16. August. Dementsprechend "dürfen wir alle unseren Sport nach wie vor nicht in dem Maße nachgehen, wie wir ihn lieben und kennen", schreibt der Verband. In der Mitteilung heißt es weiter: "Den großen Unmut der Vereine darüber können wir nachvollziehen, auch für uns als Verband kam diese Regelung völlig überraschend und stellt uns erneut vor große Herausforderungen."

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Denn sollten die Beschränkungen tatsächlich bis Mitte August Bestand haben, wäre ein pünktlicher Start in die Saison 2020/21 mehr als fraglich. Seit Inkrafttreten der Verordnung habe der FLB daher viele Hebel in Bewegung gesetzt: "Unzählige Telefonate mit Vertretern der Politik, das Abwarten einzelner Entscheidungen und die Ausarbeitung von Empfehlungen waren notwendig."

In dem nun angekündigten Schreiben will der Landesverband einen früheren Wiedereinstieg in den Spiel- und Trainingsbetrieb fordern. "Gestützt durch gewichtige Argumente und gezielte Vorschläge der Umsetzung, die aus unserer Sicht neben platzierter Kritik auch elementar für ein Gehör im Ministerium sind", heißt es weiter.

"Ob und wann eine Reaktion darauf folgen wird, können wir nicht sagen, aber wir können versichern, dass wir alles versuchen werden, damit der Ball im Land Brandenburg früher als geplant wieder rollt", heißt es abschließend in dem Verbandsschreiben an alle Brandenburger Vereine.