26. August 2018 / 21:19 Uhr

Bruchlandung für Hansa Rostock

Bruchlandung für Hansa Rostock

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Trainer Pavel Dotchev und der FC Hansa treffen im Landespokal-Viertelfinale auf ...
Hansa-Trainer Pavel Dotchev war nach dem Würzburg-Spiel sehr verärgert. © Lutz Bongarts
Anzeige

Dem Höhenflug im Pokal folgt ein derber Dämpfer. Bei den Rostockern läuft im Heimspiel gegen Würzburg nichts zusammen. 1. FC Nürnberg kommt zum Cup-Duell.

Anzeige
Anzeige

Rostock. Der Trainer hatte gewarnt. Und seine Spieler hatten vor dem Spiel gegen die Würzburger Kickers erklärt, dass sie sich nach dem überwältigenden Pokalerfolg gegen den VfB Stuttgart auf den harten Liga-Alltag einstellen würden. Hart war am Sonnabend vor allem die Bruchlandung, die das Rostocker Team im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers hinlegte. Bei der in der Höhe fast noch schmeichelhaften 0:4-Pleite fehlte den Rostockern ein Konzept, die clever verteidigenden und überfallartig angreifenden Gäste in den Griff und das Spiel unter Kontrolle zu bekommen.

Kapitän Riedel: „Blutlos und schlecht von uns"

„Das war blutlos und schlecht von uns“, versuchte Hansa-Kapitän Julian Riedel das Debakel zu erklären. Der Auftritt habe nichts mit der Euphorie des Pokalerfolgs zu tun gehabt, versicherte der 27-Jährige: „Wir wussten, dass wir heute wieder in der 3.Liga spielen. Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen. Uns haben Power und Frische gefehlt. Das war keine gute Leistung“, erklärte der Innenverteidiger, was 12.300 Zuschauer im Ostseestadion fassungslos ansehen mussten. Wer eine Woche zuvor Hansas Pokalgala gegen Stuttgart erlebt hatte, traute seinen Augen nicht: Die Rostocker wirkten ideen- und kraftlos.

„Wir haben nicht gut gespielt. Wir waren nicht zielstrebig genug, unorganisiert und hatten zu wenig Ideen. Ich bin sehr verärgert“, sagte Trainer Pavel Dotchev, dem Abstimmungs- und Zuordnungsprobleme in der Verteidigung Sorgen bereiten müssen und dem nicht entgangen sein kann, dass das Mittelfeld wie ein Fremdkörper zwischen Offensiv- und Defensivabteilung wirkte.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Hansa hinten konfus

Während die Rostocker konfus agierten, spielten die Würzburger mutig, abgeklärt und effektiv – und hatten noch Glück: Dem 0:1 durch Hendrik Hansen (29. Minute) ging ein Foul des Schützen an Kai Bülow voraus. „Der springt mir in den Rücken. Normalerweise wäre ich klar an den Ball gekommen“, schilderte der Hansa-Innenverteidiger das Foul, das Schiedsrichter Nicolas Winter ungeahndet ließ.

Die Hanseaten mussten vor allem mit sich selbst hadern, denn bis zur Pause gaben sie keinen Schuss auf das Tor der Würzburger ab. Der Plan, das Spiel in der zweiten Halbzeit mit mehr Elan anzugehen, zu drehen und zu gewinnen, ging schief. Nach dem zweiten Gegentreffer unmittelbar nach Wiederanpfiff durch Simon Skarlatidis (47.) bewiesen die Gastgeber zwar Moral und drängten auf den Anschluss. Aber Mittelstürmer Marco Königs verfehlte ihn mit einem Pfostenschuss in der 56. Minute knapp.

Hansa Rostock: Die Einzelkritik vom 5. Spieltag

Ioannis Gelios: Zögerlich und ungenau im Spielaufbau. Gut gehalten gegen Morys (58.). Machtlos beim Gegentor. Note: 3,5 Zur Galerie
Ioannis Gelios: Zögerlich und ungenau im Spielaufbau. Gut gehalten gegen Morys (58.). Machtlos beim Gegentor. Note: 3,5 ©
Anzeige

Bachmann entscheidet Partie

„Wir haben nach dem 0:2 Druck ausgeübt. Ich dachte, jetzt kann noch was passieren. Und dann kam wieder so ein brutaler Konter“, beschrieb Dotchev. Würzburgs Janik Bachmann machte Hansas Hoffnungen in der 63.Spielminute zunichte, ehe Orhan Ademi zum 0:4 (80.) einnetzte.

Spannend wurde es für die Hanseaten dann wieder gestern Abend – Auslosung der 2. Runde im DFB-Pokal. Gina Lückenkemper, Leichtathletin und Vizeeuropameisterin über 100 Meter, nahm gleich zu Beginn die Kugel mit dem FC Hansa in die Hand und loste den 1.FC Nürnberg dazu. „Die Wahrscheinlichkeit weiterzukommen wäre bei einem Zweitligisten größer gewesen“, reagierte Dotchev verhalten. „Dennoch freue ich mich auf diesen Traditionsverein – für uns wieder ein Bonusspiel.“ Der DFB entscheidet demnächst, ob das Spiel am 30. oder 31. Oktober ausgetragen wird.

Jetzt abstimmen: Welche Noten würdet Ihr den Hansa-Profis nach dem Würzburg-Spiel geben?

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt