12. Juli 2019 / 21:53 Uhr

Brutales BraWo-Cup-Finish: Alle spielen 2:2, SV Gifhorn per Los weiter

Brutales BraWo-Cup-Finish: Alle spielen 2:2, SV Gifhorn per Los weiter

Malte Schönfeld
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
WEG_3606
Losglück: Die SV Gifhorn (hier gegen Calberlah) spielte wie die Konkurrenten jedes Spiel 2:2. Das Los brachte sie ins Finale. © Sebastian Preuss
Anzeige

Brutal spannendes Finish im BraWo-Cup in Gifhorn. Am letzten Spieltag endeten alle Partien 2:2, das Los musste entscheiden, brachte die SV Gifhorn weiter.

Anzeige
Anzeige

SV Calberlah - SV Triangel 2:2

Die Auftaktpartie der Gruppe C brauchte Anlauf, dann ging es rund: Calberlah, das mit Altherren-Routinier Timo Plotek in der Abwehr spielte, ging durch einen direkten Freistoß von Julian Plagge in Führung, doch binnen sechs Minuten drehte Triangel das Spiel. Trotzdem musste der Kreisligist noch den Ausgleich hinnehmen. Zu allem Unglück zog sich Alex Albien bei einer Strafraum-Zusammenprall mit Calberlahs Torhüter Philipp Korsch eine Platzwunde zu.

Tore: 1:0 (20.) J. Plagge, 1:1 (29.) Kamieth, 1:2 (35.) Gnadt, 2:2 (38.) M. Plagge.

SV Calberlah gegen SV Triangel 2:2 Zur Galerie
SV Calberlah gegen SV Triangel 2:2 © Sebastian Preuss
Anzeige

SV Gifhorn - SV Calberlah 2:2.

Die SVG machte Dampf, Wayne Rudt spielte Lukas Grega auf rechts frei, der schoss aus beinahe unglaublichem Winkel schon in der zweiten Minute das 1:0. Danach versuchte der Ausrichter weiterhin den Takt anzugeben, blieb im letzten Drittel aber immer wieder hängen. Besser stellten sich die Grün-Weißen an, die aus wenig viel machten: Henry Wagenmann schloss zum 1:1 ab, Merlin Plagge aus dem Gewühl erzielte gar die Führung. Doch aufgeben wollte sich die SVG noch nicht, Jonas Garzke köpfte noch den 2:2-Endstand.

Tore: 1:0 (2.) Grega, 1:1 (14.) Wagenmann, 1:2 (26.) M. Plagge, 2:2 (29.) Garzke.

Brawo-Cup: SV Gifhorn - SV Calberlah 2:2 Zur Galerie
Brawo-Cup: SV Gifhorn - SV Calberlah 2:2 © Sebastian Preuss

SV Triangel - SV Gifhorn 2:2.

Nach Spiel drei war der Wahnsinn war perfekt: Auch Triangel und die SVG trennten sich 2:2. Alle gleichauf. "Ein Novum", wie Organisator Markus Theiner sagte - und damit entschied das Los. Es entschied für die SVG. "So eine unwahrscheinliche Situation", staunte auch Triangels Trainer Robert Müller. "Sowas habe ich selten gesehen", ergänzte Gifhorns Spielertrainer Tino Gewinner. Müller konnte aber trotzdem mit dem Spieltag leben, attestiert seiner Mannschaft und den Neuzugängen einen guten Auftritt. Im Hinblick auf die Tabelle meinte Gewinner: "Die anderen hätten es genauso verdient gehabt. Aber vielleicht ist das für uns auch ein gutes Omen. Bisher haben wir in der Gruppenphase immer gut gespielt, um dann am Finaltag abzubauen. Vielleicht läuft es jetzt besser."
Tore: 1:0 (3.) M. Spillecke, 1:1 (14.)Matuschik (Foulelfmeter), 1:2 (17.) Schulz, 2:2 (38.) T. Spillecke.

Heute Finaltag

Drei Gruppenspieltage sind vorbei, heute (14 Uhr) beginnt der Finaltag. Im ersten Halbfinale erwartet der SSV Kästorf die FSV Adenbüttel/Rethen. Anschließend trifft die SV Gifhorn auf den TSV Hillerse. Dreimal in Folge setzte sich in der jüngeren Vergangenheit der TSV Hillerse beim BraWo-Cup durch. Klappt es nochmal? Favorisiert scheint Landesligist Kästorf. "Die Zielsetzung ist, den Pokal auch mal wieder nach Kästorf zu holen", sagt Coach Georgios Palanis.Der SSV-Trainer warnt aber vor Halbfinal-Gegner FSV Adenbüttel/Rethen. Da der TuS Neudorf-Platendorf aufgrund von Urlaubern sein Halbfinalticket nicht wahrnehmen kann, rückt die FSV nach. Palanis: "Das ist eine starke Mannschaft, relativ robust. Wir treffen auch im Bezirkspokal aufeinander. Als höchstspielende Mannschaft möchte ich den Klassenunterschied auch auf den Platz bekommen. Ich erwarte einen guten Auftritt meiner Mannschaft." Das Endspiel ist für 16.15 Uhr angesetzt, danach findet noch die Siegerehrung und die Player's Party statt.

Mehr vom Fußball in Gifhorn

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt