14. Januar 2020 / 15:37 Uhr

BSC Preußen: Ein Titel für die Club-Geschichtsbücher

BSC Preußen: Ein Titel für die Club-Geschichtsbücher

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Riesenjubel: Die D-Juniorinnen des BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow bei der Siegerehrung.  
Riesenjubel: Die D-Juniorinnen des BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow bei der Siegerehrung.   © privat
Anzeige

Futsal-Landesmeisterschaft: D-Juniorinnen aus Blankenfelde-Mahlow landen Überraschungscoup.

Anzeige
Anzeige

Viel Zeit zum Feiern hatte Carmen Bartels nicht, nur kurz mal Innehalten, den großen Moment genießen, dann standen nach dem Titelgewinn bei den brandenburgischen Futsal-Landesmeisterschaften bereits die nächsten Aufgaben auf dem Programm. „Den Turniersieg, so schön er auch war, haben wir nur kurz auf dem Turnier feiern können“, sagt die Trainerin der D-Juniorinnen-Mannschaft des BSC Preußen Blankenfelde, „da ich in die Organisation des nachfolgenden Frauenturniers eingebunden war, somit sind die Mädchen alleine mit Ihren Eltern nach Hause gefahren.“

In Bildern: D-Juniorinnen des BSC Preußen 07 sind Futsal-Landesmeister.

Der Nachwuchs des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow sichert sich dank eines 1:0-Sieges im Endspiel gegen Rot-Weiß Neuenhagen die Futsal-Krone bei den D-Juniorinnen. Zur Galerie
Der Nachwuchs des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow sichert sich dank eines 1:0-Sieges im Endspiel gegen Rot-Weiß Neuenhagen die Futsal-Krone bei den D-Juniorinnen. © Marius Böttcher

In der Potsdamer Da-Vinci-Sporthalle waren am Wochenende die Landes-Futsal-Meisterschaften der weiblichen Fußballligen ausgetragen worden – und eine Hauptrolle hatte das Nachwuchsteam des BSC Preußen gespielt, dessen Frauen-Fußball-Abteilung auch unter dem selbst gewählten Beinamen „Stadtrandtöchter“ firmiert: Die D-Jugend-Vertretung hatte sich einen geschichtsträchtigen Titel erkämpft: „Dieser Sieg ist der bisher größte Erfolg der Mädchen- und Frauen des BSC Preußen“, sagt Carmen Bartels. Beim Turnier der D-Juniorinnen waren neun Teams gestartet, in der Vorrunde konnte sich in der Gruppe B der 1. FFC Turbine Potsdam vor dem BSC Preußen Rang eins sichern. In den Halbfinalspielen setzten sich dann die beiden Gruppenzweiten durch. Falkensee konnte die frühe Führung der Preußen (1.) zwar noch einmal ausgleichen (6.), doch dreizehn Sekunden vor Schluss erzielte der Außenseiter das Tor zum Finaleinzug und traf im Endspiel auf die SG Rot-Weiß Neuenhagen, die den 1. FFC Turbine mit 3:2 bezwungen hatte.

Im Finale fiel der Siegtreffer auch schon sehr früh (2.). Das Spiel wogte hin und her, so dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb – nach dem Dröhnen der Sirene war dann ein echter Überraschungs-Coup perfekt. Auch Carmen Bartels hatte der Triumph überrascht. „Den Halbfinaleinzug hinter Potsdam habe ich mir schon ausgerechnet, aber eigentlich war für mich klar, dass Potsdam und Falkensee den Turniersieg unter sich ausmachen“, sagt die Trainerin. „Nach dem kämpferischen Sieg über Falkensee im Halbfinale und dem anschließenden Wissen über den Gegner Neuenhagen im Finale, liebäugelte ich aber schon ein bisschen mit dem Titel.“ Die Gründe für den Erfolg? „Der kämpferische Wille der ganzen Mannschaft und ein Quäntchen Glück“, sagt Trainerin Carmen Bartels.

Mehr zum Sport in der Region

Der Futsal-Ball rollt bereits seit einigen Wochen wieder unter dem Hallendach und auch in der Dahme-Fläming-Region hat die riesige Turnierserie mächtig Fahrt aufgenommen: In den vergangenen Wochen wurden zahlreiche Titelträger auf Kreisebene ermittelt, einige Teams lösten dabei auch das Ticket für die Zwischenrunden – dort werden die Startplätze für die brandenburgischen Finalturniere ermittelt.

Viele Teams aus dem FK Dahme-Fläming bei Qualifikationsturnieren

Antreten werden bei den Qualifikationsrunden unter anderem die C-Juniorenteams des SV Rangsdorf 28 und des BSC Preußen, die D-Jugend-Vertretungen des FSV 63 Luckenwalde, des FSV Eintracht Königs Wusterhausen und des SV Rangsdorf 28 sowie die E-Jugend-Mannschaften des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, des FSV 63 Luckenwalde und des Ludwigsfelder FC. Für die Endrunde der A-Junioren (Lausitz-Arena Cottbus, Sonntag, 11 Uhr) haben sich durch ihre gute Platzierung in der Brandenburgliga mit dem BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow und dem SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen bereits zwei Teams des FK Dahme/Fläming qualifiziert. Antreten werden beim Titelkampf in der Lausitz außerdem der SV Babelsberg 03 (Regionalliga) und die Liga-Konkurrenten RSV Eintracht 1949, SV Falkensee-Finkenkrug, FSV Babelsberg 74, 1. FC Frankfurt (Oder) und FC Schwedt 02.

Carmen Bartels hofft nun auf einen Schub für die Rückrunde in der Landesliga. Am 8. März beginnt für den BSC 07 mit einem Derby beim Ludwigsfelder FC (Start: 11 Uhr) in der höchsten Spielklasse des Landes die zweite Halbserie. „Dass es einen Kick für die Freiluftsaison gibt, erhoffe ich mir schon, da die Mädchen nun gemerkt haben, dass man auch gegen die vermeintlich Großen durchaus mithalten kann“, sagt die Trainerin.