15. Mai 2020 / 15:03 Uhr

BSC Preußen: Sieben Personalien auf einen Streich

BSC Preußen: Sieben Personalien auf einen Streich

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Norman Guski (m.) stürmt auch in der kommenden Saison für den BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow.
Norman Guski (m.) stürmt auch in der kommenden Saison für den BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow. © Lars Sittig
Anzeige

Landesliga Süd: Blankenfelde-Mahlow verlängert mit vier Leistungsträgern – drei A-Jugendspieler rücken in die erste Mannschaft auf .

Anzeige
Anzeige

Fußball-Landesligist BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow treibt die Personalplanungen für die kommende Saison mit Hochdruck voran: Mit Norman Guski, Jean-Marc Soine, Pascal Maschmann und Patrick Habler haben vier Leistungsträger ihre Verträge für die Spielzeit 2020/21 verlängert. „Wir sind sehr froh, dass die vier bleiben, viele Vereine wären froh, wenn sie Spieler dieser Qualität hätten“, sagt BSC-Trainer Mirko Schult. Offensivmann Norman Guski hatte trotz einer langen Verletzungspause 14 Treffer erzielt (Rang drei der Torjägerliste der Staffel Süd).

Mehr zum Sport in der Region

Außerdem hatte der Club kurz zuvor mit Torhüter Maximilian Möller sowie den Feldspielern Philip Dohmann und Christopher Evans drei Akteure aus dem derzeitigen A-Jugendteam in den Kader der ersten Männermannschaft für die kommende Spielzeit berufen. „Wir sind sehr froh, dass wir so talentierte Nachwuchsspieler haben, jetzt wollen wir mit ihnen den nächsten Schritt gehen und den Sprung in den Männerbereich schaffen“, sagt Mirko Schult, „es gibt sogar noch zwei weitere Kandidaten, mit denen wir Gespräche führen.“

Der BSC 07 hatte in der A-Jugend-Brandenburgliga eine erfolgreiche Saison gespielt – nach dem letzten ausgetragenen Spieltag hatte das Team auf Rang vier gelegen (17 Spiele, 8 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen, 42:39 Tore, 28 Punkte). Christopher Evans erzielte 13 Saisontreffer und kam damit auf Platz sieben der ligaweiten Torjägerliste ein – er wird nun in die erste Mannschaft aufrücken. Andere Akteure des erfolgreichen Jugend-Ensembles könnten die Reservemannschaft verstärken, die beim BSC als Projekt „U 23“ firmiert.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

„Offiziell startet das Team als zweite Mannschaft im Ligabetrieb, aber wir sind seit rund anderthalb Jahren dabei, die Vertretung gezielt als Perspektivteam für die erste Mannschaft aufzubauen. Wir wollen dort Spieler, die aus dem Nachwuchs kommen und das Potential für die Erste hätten, aber aus verschiedensten Gründen nicht die Zeit haben, das umfangreiche Training zu absolvieren, auffangen und an den Verein binden. Das Team ist jetzt schon sehr jung.“

Nicht mehr an der Seitenlinie des A-Juniorenteams stehen wird Thomas vom Hagen, der in Zukunft die ältesten Jahrgänge des RSV Eintracht coacht. „Ich danke dem BSC für die gemeinsame Zeit“, sagt Thomas vom Hagen, „aber ich habe mich wegen der guten sportlichen Perspektive für den Wechsel zum RSV entschieden. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Mit der U19 des RSV haben wir die Chance, vielleicht sogar in der Regionalliga zu spielen. Entweder treten wir in der Relegation an, eventuell können wir direkt aufsteigen.“ Der RSV Eintracht hatte in der Spielzeit 2019/20 Rang eins in der Brandenburgliga erkämpft.“ BSC-A-Jugend-Cheftrainer wird Michael Rickmann, der das Team in dieser Saison bereits gemeinsam mit Thomas vom Hagen betreut hatte.

BSC Preußen beendet Saison in der Landesliga Süd auf Rang acht

Der BSC Preußen, der die Spielzeit 2019/20 in der Staffel Süd der Männer-Landesliga nach der Quotienten-Regelung auf Rang acht beendet hatte (24 Punkte, 43:35 Tore) arbeitet derzeit am Kader für die kommende Saison. „Wir führen viele Gespräche. Ich denke, dass wir demnächst die nächsten Personalien klären werden“, sagt Mirko Schult.