02. August 2018 / 18:15 Uhr

BSC Preußen: Trainer Mirko Schult findet deutliche Worte

BSC Preußen: Trainer Mirko Schult findet deutliche Worte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
10.02.2018, Fu§ball, Testspiel, Ludwigsfelder FC - BSC Preu§en 07, Waldstadion Ludwigsfelde 
im Bild: v.l.  BFC Preussen 07
Der BSC Preußen bereitet sich derzeit auf die kommende Saison vor. © Privat
Anzeige

Brandenburgliga: In Blankenfelde-Mahlow beginnt die heiße Phase der Vorbereitung - Coach kritisiert deutlich die Leistung zuletzt. 

Anzeige
Anzeige

Ein Lokal-Derby während der Vorbereitung auf die kommende Saison: Brandenburgliga-Aufsteiger BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow empfängt am Sonnabend den FSV Eintracht Königs Wusterhausen (Dahme/Fläming-Liga) zu einem Freundschaftsspiel (Start: 14 Uhr). Für den BSC Preußen beginnt in diesen Tagen schon die letzte Phase vor dem Pflichtspielstart: Am 18. August tritt das Team im AOK-Landespokal beim FSV Eintracht Glindow an, dem Aufsteiger in die Landesklasse West. Die Erstrunden-Partie in Glindow, einem Ortsteil von Werder/Havel, wird um 15 Uhr angepfiffen.

Für den ein oder anderen BSC-Akteur ist die Partie gegen Königs Wusterhausen, das in der vergangenen Saison von der Landesklasse Ost in die Kreisoberliga Dahme/Fläming abgestiegen war, auch die Chance, einen besseren Eindruck bei Trainer Schult zu hinterlassen, als am vergangenen Wochenende. Da hatte der Coach nach der 0:5-Heimniederlage gegen den Lichtenrader BC kritische Worte gefunden.

„Kein Wille, keine Laufbereitschaft, kein Zweikampfverhalten. Dies müssen wir dringend ändern. Nur wenn wir alle Gegner akzeptieren und in jedem Spiel unser Leistungsvermögen abrufen, werden wir eine Chance in der Brandenburgliga haben“, monierte der Coach nach der Partie am Sonntagnachmittag, „dessen muss sich jeder Spieler bewusst sein. Das war heute leider bei einigen Fußballern nicht der Fall. Jeder Spieler hat die Möglichkeit dies zu ändern.“

Mehr zum Fußball in Brandenburg

Am Abend zuvor hatte der BSC 07 dagegen bei der 0:2-Niederlage gegen den Ludwigsfelder FC (NOFV-Oberliga Süd) eine bessere Leistung abgeliefert: „Es war ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft. Wir haben in jeder Situation versucht, hinten heraus Fußball zu spielen. Auch als Ludwigsfelde in der ersten Hälfte früh gepresst hat. Das sah ganz gut aus“. lobte der Coach anschließend, „ab der 70. Minute ließen bei uns die Kräfte nach und dann fielen die Tore für den Gegner. Ich denke, alles in allem war es ein guter und sehr fairer Test für beide Mannschaften.“

Ligastart des BSC Preußen gegen den OFC Eintracht

Das erste Ligaspiel bestreitet der Club am letzten August-Wochenende zu Hause gegen den Oranienburger FC Eintracht. Der Gegner am zweiten Spieltag ist der FV Preussen Eberswalde (auswärts). Die Personalplanungen hat der souveräne Vorjahressieger der Landesliga-Staffel Süd aus Blankenfelde-Mahlow weitgehend abgeschlossen: „Wir haben immer gesagt, das wir uns absolut nicht unter Druck setzen“, sagt Trainer Schult, „und das wir Vertrauen in die Qualität unseres Kaders haben.“

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt