10. Juni 2019 / 12:59 Uhr

BSC Süd: Görisch-Doppelpack zum Abschied, Hansa-Chaoten entwenden Fahne

BSC Süd: Görisch-Doppelpack zum Abschied, Hansa-Chaoten entwenden Fahne

Marcus Alert
Märkische Allgemeine Zeitung
Lukas Kohlmann zeigt auf René Görisch, der gerade das 2:0 für seine Mannschaft gegen Hansa Rostock II erzielt hat.
Lukas Kohlmann zeigt auf René Görisch, der gerade das 2:0 für seine Mannschaft gegen Hansa Rostock II erzielt hat. © Marcus Alert
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Der 33-jährige Offensivspieler erzielt gegen den FC Hansa Rostock II zwei Tore.

Anzeige
Anzeige

Der BSC Süd 05 hat am Sonnabend das letzte Oberliga-Spiel der Saison mit 2:3 (1:0) gegen den FC Hansa Rostock II verloren. Es war ein Spiegelbild der Saison: Nach 2:0-Führung kassierte das Team zwischen der 73. und 77. Minute gleich drei Gegentreffer und verlor noch. Damit rutschte das Team noch auf Platz 14 ab. Das wäre eigentlich der Relegationsplatz gewesen. Doch wegen des Rückzuges des SV Altlüdersdorf aus der Liga ist es jetzt der erste Nichtabstiegsplatz. Ende gut, alles gut. Bei einem Sieg wären die Havelstädter sogar noch auf Platz zwölf geklettert.

René Görisch zeigte vor 325 Zuschauern noch einmal, wie wertvoll er für den Verein sein kann. In der 34. Minute markierte er den Brandenburger Führungstreffer und in Minute 72 legte er zum 2:0 nach. Hansa war allerdings in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, scheiterte aber immer wieder an Keeper Toni Neubauer oder an sich selbst.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2019/20.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©
Anzeige

Nach der Pause wurde die Gümüs-Truppe deutlich besser und hatte die Partie nun im Griff. „Wir waren eigentlich nach dem 0:2 bereits tot“, so Gästetrainer Axel Rietentiet auf der anschließenden Pressekonferenz. Doch innerhalb von vier Minuten drehte sein Team das Spiel, war der BSC Süd 05 gleich dreimal überhaupt nicht auf der Höhe des Geschehens. „Wenn man 2:0 führt, darf man das natürlich nicht mehr hergeben“, so Özkan Gümüs. Er sei froh, dass die Saison nun zu Ende sei, war die Spielzeit auf jeden Fall eine große Erfahrung für ihn.

In der Hinrunde sei die Mannschaft nicht als Team aufgetreten, habe es viele Querelen zwischen den Spielern gegeben, sei man weit weg von Harmonie gewesen. In der Rückrunde habe man dann immerhin noch 20 Punkte geholt. Daran müsse man anknüpfen, kann der BSC Süd 05 letztlich nur als Team erfolgreich auftreten.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Etwas überschattet wurde die Oberliga-Begegnung von den gewaltbereiten Rostocker Fans. Da die Rostocker Profis bereits ihre Saison beendet haben, nutzten die Hansa-Chaoten das Auswärtsspiel in Brandenburg. So brachten sie am Hauptbahnhof bereits mit Gewalt eine Süd-Fahne von Weimarer Fans in ihre Hände. Danach drangen etwa 20 Rostocker über einen Zaun auf das Sportgelände ein, konnten aber im letzten Moment gestoppt werden, als sie die Tribüne stürmen wollten.

Ein Süd-Fan gab sich Mitte der ersten Halbzeit dann als Ordner aus und eroberte die Fahne zurück, wobei er mit seiner Beute allerdings quer über das Feld lief, so dass der Referee die Begegnung kurz unterbrechen musste. Da Rostock letztlich gewann, blieben die Hansa-Fans nach dem Schlusspfiff weitgehend friedlich, musste die eilig angerückte Bereitschaftspolizei nicht eingreifen.

Nach dem Spiel skandierten die Fans „René Görisch – Fußballgott“ und enthüllten ein entsprechendes Banner. Es folgten Selfies mit dem Rekordspieler, Abklatschen und Umarmungen. Zuletzt war so Stephan Metzner bei seinem Karriereende gefeiert worden. So oder so feierten die Spieler und die Süd-Fans danach noch.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN