27. März 2014 / 11:18 Uhr

BSG Chemie ist vor dem Duell gegen Krostitz gewarnt

BSG Chemie ist vor dem Duell gegen Krostitz gewarnt

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Wollen gegen Krostitz wieder jubeln: Louis Engelbrecht (r.) und Norman Lee Gandaa.
Wollen gegen Krostitz wieder jubeln: Louis Engelbrecht (r.) und Norman Lee Gandaa. © Christian Nitsche
Anzeige

André Schönitz und die Seinen starten am Samstag in eine englische Woche mit drei Spielen in acht Tagen.

Anzeige

Leipzig. „In dieser Liga ist jeder schlagbar, wir auch“, sagt André Schönitz vor dem samstäglichen Duell seiner BSG Chemie Leipzig gegen den FSV Krostitz. Dabei sind die Rollen scheinbar klar verteilt, wenn um 15 Uhr im Alfred-Kunze-Sportpark angepfiffen wird. Denn die Grün-Weißen mit klaren Aufstiegsambitionen rangieren auf Platz zwei, die Gäste mit gut der Häfte der BSG-Punkte (nämlich 32 aus 14 Spielen) auf Platz acht.

Anzeige

Von derlei Berechnungen will Schönitz nichts wissen. „Wir haben gegen Taucha verloren und sind bisher in der Rückrunde noch nicht so in Tritt gekommen“, erinnert der BSG-Trainer. Die Partie in Krostitz sei knapp ausgegangen. „Dort haben wir nur 1:0 gewonnen. Wir sind also gewarnt.“ Die Marschrichtung für die Begegnung ist dennoch klar. „Wir wollen ein frühes Tor machen, damit entsprechend früh Ruhe einkehrt. Und ja, wir wollen aufsteigen und müssen deshalb jedes ausstehende Spiel annehmen und nach Möglichkeit gewinnen“, fordert der Coach der Leutzscher.

Mehr zum Thema

André Schönitz und die Seinen starten am Samstag in eine englische Woche mit drei Spielen in acht Tagen. Kommende Woche Mittwoch steht das mehrfach abgesagte Derby gegen die Zweite des 1. FC Lok Leipzig an, am 5. April dann das Gastspiel bei Lipsia Eutritzsch. „Im Grunde muss sich jeder Spieler über eine englische Woche freuen“, so Schönitz. „Da wird wenig trainiert und viel gespielt. Zumindest habe ich das in meiner aktiven Zeit so gesehen.“ In der Teambesprechung vor dem „Auftakt“ gegen Krostitz wolle er das seiner Mannschaft auch genau so transportieren.

Die BSG Chemie muss gegen den FSV einmal mehr auf wichtige Akteure verzichten. Nico Schönitz, Hannes Rook, Benjamin Schüler und Erik Bader fehlen verletzungsbedingt. Das sei allerdings kein Grund zur Beunruhigung, meint der Trainer. „Wir haben trotzdem eine gute Truppe zusammen, um das Spiel zu gewinnen.“

Der LVZ-Sportbuzzer überträgt die Partie gemeinsam mit der Leutzscher Welle im Audio-Livestream.