27. Oktober 2020 / 18:27 Uhr

BSG Chemie Leipzig am Mittwoch bei schlechtester Heimelf in Halberstadt

BSG Chemie Leipzig am Mittwoch bei schlechtester Heimelf in Halberstadt

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
PSX_20201011_160403
Die BSG will in der Ferne bei Halberstadt punkten. © Christian Donner
Anzeige

Leutzscher kommen als drittstärkstes Auswärtsteam: Die BSG Chemie Leipzig gastiert am Mittwochabend beim VfB Germania Halberstadt. Den Gastgebern gelang in fünf Heimspielen bislang kein Sieg.

Anzeige

Leipzig. Englische Woche, Teil 2: Die BSG Chemie tritt am Mittwoch (19 Uhr) in Halberstadt an. Nach drei Siegen in Folge und dem sensationellen dritten Platz gilt Grün-Weiß als Favorit gegen die mit sieben Punkten auf dem 18. Platz rangierende Germania. Doch das Thema Corona überschattet weiter das Sportliche.

Anzeige

Mit den steigenden Infektionen rückt der schlimmste anzunehmende Zustand, ein Spiel ohne Zuschauer, in greifbare Nähe. Schon am Sonntag gastiert mit dem Chemnitzer FC nicht nur eine Ligagröße, sondern auch ein Traditionsgegner in Leutzsch. Statt ausverkauftem Haus, 5.000 Fans und großem Fußballfest drohen nun (fast) leere Ränge. „Derzeit hängen wir in der Luft und verfolgen das genau, es ändert sich ja jeden Tag. Das Thema frisst alles andere auf und erfordert unsere volle Aufmerksamkeit“, sagt Patrick Schumann, Leiter der Geschäftsstelle.

Mehr zu BSG Chemie Leipzig

Die steigenden Werte stellen alles bisher Erprobte auf den Prüfstand, auch wenn bei Chemie bislang bemerkenswertes geleistet wurde. Maskenpflicht während des Spieles, Clusterbildung mit Datenerfassung, Einsicht in die Maßnahmen, gelebte Solidarität – man hatte sich arrangiert, so gut es eben ging. Die kommenden Tage werden erneut ein enges Miteinander der gesamten grün-weißen Familie fordern.

Irgendwann reißt jede Serie

Die Trainer Miro Jagatic und Christian Sobottka haben die Aufgabe, den sportlichen Alltag zu bewältigen. Wobei Alltag das falsche Wort ist für das, was sich bei den Leutzschern abspielt. Tabellenplatz drei, attraktiver Fußball mit vielen Toren, mutige Spielweise nach vorn – wann gab es das zuletzt? Tragisch, dass es vielen Fans verwehrt bleibt, das zu genießen und mitzuerleben.

In Halberstadt trifft die BSG nun auf ein Team, das sich ebenfalls den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben hat. Germania gelang in fünf Heimspielen bislang kein Sieg, ein mageres Remis wurde bei 3:10 Toren errungen. Chemie kommt als drittstärkstes Auswärtsteam, gewann drei der fünf Spiele auf fremdem Platz und verbuchte 11:5 Tore. Die Statistik zählt nichts, wenn 19 Uhr das Flutlicht angeknipst und das Spiel angepfiffen wird. Jagatic warnt seine Männer vor jedem Gegner. Und irgendwann reißt jede Serie. Stefan Karau und seine Vorderleute werden alles dafür tun, das am Mittwoch nicht zuzulassen.