19. Mai 2019 / 16:13 Uhr

BSG Chemie Leipzig feiert 2:0-Sieg im Derby gegen FC Inter Leipzig

BSG Chemie Leipzig feiert 2:0-Sieg im Derby gegen FC Inter Leipzig

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
FC International Leipzig vs. BSG Chemie Leipzig, Fussball Oberliga.
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt das Spiel gegen den FC Inter Leipzig mit 2:0 und kommt damit dem Regionalliga-Aufsteig ein Schritt näher. © Alexander Prautzsch
Anzeige

In einem eher zähen und an Höhepunkten armen Spiel spielt Inter Leipzig fast die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl. Druschky und Heinze verwandeln zwei Elfmeter und bringen damit der BSG Chemie Leipzig einen 2:0-Sieg und drei Punkte ein.

Anzeige
Anzeige

Markranstädt. Chemie Leipzig ist dem Regionalliga-Aufstieg einen sehr großen Schritt näher gekommen. Die Leutzscher gewannen am Samstag das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten FC Inter Leipzig  vor 2358 Zuschauern in Markranstädt 2:0. Der Vorsprung vorm FSV Luckenwalde (am Samstag 1:0 gegen Sandersdorf) beträgt weiterhin vier Punkte. Perfekt machen kann Chemie den angestrebten Aufstieg am 2. Juni im Heimspiel gegen den FC Eilenburg.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

FC International - BSG Chemie Leipzig 0:2 Zur Galerie
FC International - BSG Chemie Leipzig 0:2 © Alexander Prautzsch
Anzeige

Nach umkämpfter aber spielerisch eher dürftiger Startphase nahm die Partie etwas mehr Fahrt auf, als Alexander Bury über links energisch startete und per Foul von Ioannis Kantartzis gestoppt wurde. Kai Druschky, einst auch für Inter aktiv, verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Kurze Zeit später kam Arlind Shoshi zum Kopfball, Chemie-Keeper Julien Lattendresse-Levesque machte den eigentlich harmlosen Ball erst „scharf“, weil er wegrutschte, jedoch folgenlos (33. Minute). Auf der anderen Seite legte Chemie-Abwehrchef Stefan Karau einen erstaunlichen Konterlauf hin, der von Ilias Becker gelbwürdig gebremst wurde. Das sollte noch Folgen haben, wie sich kurz nach der Pause zeigte. Denn nachdem Shoshi erneut eine der wenigen Inter-Chancen vergeben hatte, war Becker nochmals, diesmal eher harmlos, am Foulen – und sah dafür Gelb-Rot. Inter kämpfte weiter, wirkte aber wie schon zuvor in den meisten Zweikämpfen den entscheidenden Tick unterlegen, während Chemie so robust agierte, wie man ein Derby, noch dazu im Aufstiegskampf, spielen muss.

Druschky hat 3:0 auf dem Fuß, schießt jedoch an den Pfosten

So kam es nicht von ungefähr, dass der emsig-raffinierte Druschky die diesmal nicht selten unsichere Innenverteidigung des FC Inter einmal mehr beschäftigte und schließlich im Strafraum gefoult wurde. Daniel Heinze ließ sich die erneute Elfmeterchance nicht entgehen – 0:2 (63.). Chemie brachte den Vorsprung ohne nennenswerte Gefährdungen über die Zeit und hatte gar noch die Riesenmöglichkeit zum 3:0, doch Druschky schien ein Einsehen mit seinem Ex-Club zu haben und schoss aus Nahdistanz an den Pfosten statt ins leere Tor. Er befand: „Inter hat stark gespielt, aber wir waren heute sehr clever und haben verdient gewonnen.“

ERSTE | Liveticker Schluss! Die BSG gewinnt am Ende auch in der Höhe verdient in Markrans! Somit halten die Leutzscher...

Gepostet von BSG Chemie Leipzig am Sonntag, 19. Mai 2019

Dem widersprach Inters Sportdirektor Carsten Hänsel nicht: „Die erfahrenen Chemie-Spieler haben den Unterschied gemacht. So steigt man auf.“ Chemie-Vorstand Frank Kühne sprach erleichtert von einem wichtigen Schritt und sagte: „Wir haben das Spiel kontrolliert, unser Plan ist aufgegangen.“ Chemie-Trainer Miroslav Jagatic betonte: „Heute pusten wir erstmal durch. Unser Pressing ist oft aufgegangen, die Jungs haben alles herausgeholt.“ Sein Inter-Kollege Zoran Levnaic war „freilich nicht zufrieden“, und ergänzte: „Zu zehnt war es dann besonders schwer für uns. Glückwunsch an Chemie.“

Inter-Kapitän Dongmin Kim bemerkte: „Die Niederlage tut uns weh, aber Chemie hat verdient gewonnen.“ Und Chemies Sportdirektor Andy Müller-Papra stellte fest: „Heute hat man gemerkt, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen wollte als vorige Woche gegen Luckenwalde.“

Inter: Kyriatzis – Kantartzis, Hädrich, Franceschi, Misaki, Cygankow, Becker, Melkonyan (46. Ieridis), Kim, Makengo (76. Cande), Shoshi,

Chemie: Lattendresse-Levesque - Wajer, Karau, F. Schmidt (75. Keßler), Wendt, Böttger, Wendschuch, B. Schmidt, Heinze (72. Berger), Bury (82. Trogrlic), Druschky .

Tore: 0:1 Druschky (28.,/Foulelfmeter), 0:2 Heinze (63.,/Foulelfmeter)

Zuschauer: 2358.

Gelb-Rote Karte: Becker (47., wdh. Foulspiel)

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt