30. Oktober 2021 / 17:38 Uhr

BSG Chemie Leipzig feiert neuen Kunstrasen im Alfred-Kunze-Sportpark

BSG Chemie Leipzig feiert neuen Kunstrasen im Alfred-Kunze-Sportpark

Stephanie Riedel und Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Chemie Präsident Frank Kühne - Wolf-Dietrich Rost, Thomas Fabian, Jens Lehmann - 
Eröffnung / Einweihung Kunstrasenplatz bei der BSG Chemie Leipzig im Alfred-Kunze-Sportpark am 30.10.2021 in Leipzig (Sachsen).
Frank Kühne, Wolf-Dietrich Rost, Thomas Fabian und Jens Lehmann nehmen feierlich die Eröffnung des Kunstrasenplatzes vor. © Christian Modla
Anzeige

Stolze Mienen, reichlich Festtagsreden und ein emotionaler Moment: Die BSG Chemie eröffnete am Sonnabendvormittag feierlich ihren neuen Kunstrasenplatz. Anwesend waren neben den Verantwortlichen des Vereines auch zahlreiche Politiker und zwei Jugendmannschaften.

Leipzig. Vom Antrag bis zur Fertigstellung dauerte es fast fünf Jahre – keine einfache Zeit für den Verein. Im Februar diesen Jahres wurde der erste Spatenstich gesetzt, nun ist das Megavorhaben fertig. Chemie-Vorstandsvorsitzender Frank Kühne freut sich: „Man muss auch wissen, dass das grundlegend ein hochsensibles Gebiet ist hier im Auenwald. Das war eine Riesen-Herausforderung. Für den Verein ist es ein Riesenmeilenstein, weil es sich um Millionenprojekt handelt, das für uns vorher kaum vorstellbar war. Dank der langen Zusammenarbeit mit Politik und Stadt haben wir das gemeinsam gestemmt. Ich hoffe, wir können das alles durch sportliche Leistung irgendwann zurückgeben.“ Eingeweiht wurde der Platz durch die U15 der BSG Chemie, die den Leipziger SC mit 5:1 besiegte.

Anzeige

Im Frühjahr wurde die Entwässerung für den Platz hergestellt. Dazu musste ein Loch in den Damm gebohrt werden, der zum einstmals geplanten Stadionneubau in den 50er Jahren für 30 000 Menschen gehört und noch heute beeindruckende Maße hat. Dies musste aus umweltschutzrechtlichen Belangen bis Ende des Monates März erledigt sein, da danach im angrenzenden Vogelschutzgebiet die anstehende Brutzeit nicht gestört werden durfte. Im zweiten Bauabschnitt wurden dann die sogenannten Platzbaumaßnahmen umgesetzt. Parallel wurden die Flutlichtanlage erneuert sowie Ausgleichspflanzungen realisiert – 400 Quadratmeter Büsche wurden auf dem Damm gepflanzt. Ende August war zunächst mit der Einweihung gerechnet worden. Doch diese verschob sich immer wieder wegen weiteren notwendigen Abstimmungen zwischen Verein, Planer und bauausführender Firma.

JETZT Durchklicken: Die Bilder von der Eröffnungsfeier des neuen Kunstrasenplatz im Alfred-Kunze-Sportpark

Nach fünf Jahren Planung und Unsicherheit steht der neue Kunstrasenplatz: Die BSG Chemie Leipzig feierte am Sonntag die Einweihung des neuen Geläufs. Zur Galerie
Nach fünf Jahren Planung und Unsicherheit steht der neue Kunstrasenplatz: Die BSG Chemie Leipzig feierte am Sonntag die Einweihung des neuen Geläufs. ©

Die Investitionssumme beträgt 900 000 Euro, 90 Prozent davon kommen von Stadt und Land, der Rest sind Eigenkapital und Eigenleistungen. Die Freude ist nun riesig, denn die Trainingsbedingungen verbessern sich auf einen Schlag sichtlich: Matsch und Schlamm sind nun keine schwierigeren Gegner mehr als die eigentliche sportliche Konkurrenz in der Regionalliga. Frank Kühne nochmals: Ich freue mich riesig, insbesondere für den Nachwuchs, dass da endlich ordentliche Bedingungen geschaffen werden, dass Voraussetzungen geschaffen werden, um den Nachwuchs ordentlich zu fördern.“

Weitere Stimmen:

Dirk Majetschak (Leipziger Fußballverband): "Jede Investition in die Infrastruktur bei der BSG Chemie Leipzig ist ein Meilenstein, insbesondere in den Kunstrasenplatz. Wir sind natürlich froh, dass wir einen weiteren Kunstrasenplatz in Leipzig haben und hoffen, dass die Entwicklung anhält, da die anderen Vereine auch so eine Möglichkeit haben, über Fördermittel neue Kunstrasenplätze in Leipzig entstehen zu lassen."

Katja Büchler, Leiterin Sportamt: "Für die BSG Chemie freue ich mich, dass das Projekt jetzt fertig ist und dem Nachwuchs zur Verfügung steht. Es ist uns als Stadt ganz wichtig, dass wir in den Nachwuchs investieren. Da ist auch die Zukunft des Fußballs. Ich freu mich, dass wir hier stehen und einen Schritt mehr im Sport für Leipzig tun. Auch wenn wir von der Euro 2024 reden. Das ist zwar erst 2024, aber eine Möglichkeit hier Training anzubieten. Es darf ruhig mehr solcher Projekte geben, die auch nachhaltig für Stadt wirken, über die EM hinaus."

Wolf-Dietrich Rost, Landtagsabgeordneter (CDU): "Das ist ein wichtiger Baustein und Chemie ein traditioneller Fußballverein, den der Freistaat gerne unterstützt. Wir haben 2018 das erste Mal drüber gesprochen, als ich mit eingebunden war und haben uns vorgenommen das Projekt zu realisieren. Ich freu mich, dass das nun heute gelungen ist. Immerhin hat sich der Freistaat mit 400.000 Euro an der Investition beteiligt. Das ist möglich, weil wir eine großzügige Sportförderung am Start haben."


Christopher Zenker Stadtrat (SPD): "Ich bin wirklich froh, dass es gelungen ist. Wir haben ja mehrere Anläufe gebraucht. Das war natürlich genehmigungstechnisch schwer im (fast) Naturschutzgebiet. Wir haben wirklich Glück gehabt, denn in diesem Jahr wurde bisher kein einziger Kunstrasenplatz genehmigt. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr weitergehen kann und für Leipzig noch einige Kunstrasenplätze dazukommen. Ich drücke Chemie die Daumen, dass es bei den weiteren Projekten gut voran geht und das Stadion schön weiterentwickelt wird."