05. Mai 2019 / 16:02 Uhr

BSG Chemie Leipzig gewinnt 1:0 und baut Oberliga-Führung aus

BSG Chemie Leipzig gewinnt 1:0 und baut Oberliga-Führung aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PSX_20190505_150713
Die BSG Chemie Leipzig hat durch den 1:0-Erfolg beim VfL Hohenstein-Ernstthal die Führung in der Oberliga-Tabelle ausgebaut. © Christian Donner Photography
Anzeige

Kai Druschky erzielte für das Team von Trainer Miroslav Jagatic beim VfL 05 Hohenstein-Ernstthal den Treffer des Tages. 

Anzeige
Anzeige

Hohenstein-Ernstthal. 1:0 gewonnen, Tabellenspitze ausgebaut: Die BSG Chemie Leipzig gewann auch das Auswärtsspiel in Hohenstein-Ernstthal und nutzte den erneuten Patzer von Luckenwalde, das tags zuvor nur 2:2 gepielt hatte. Den umjubelten Siegtreffer erzielte Kai Druschky nach gut einer Stunde.

JETZT Durchklicken!

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal - BSG Chemie Leipzig (0:1) Zur Galerie
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal - BSG Chemie Leipzig (0:1) ©
Anzeige

Chemie begann druckvoll, wartete nicht groß ab. Ruhig wurde hinten heraus gespielt, und ab und an sorgten Pässe ins Zentrum für Gefahr. So scheiterte Keßler schon nach drei Minuten allein vor Torwart Petkov, scheiterte jedoch. Ein Freistoß Druschkys wurde zur Ecke geklärt (7.), dann wurde Latendresse-Levesque zum einzigen Mal geprüft, als er den Schuss von Erler aus 25 m entschärfte (16.). Druschky erwischte Wajers Eingabe nicht richtig (18.) und bei Keßlers Schuss lag den gut 700 mitgereisten Schlachtenbummlern der Torschrei schon auf den Lippen (20.), aber der Ball wurde von der Linie gekratzt. Und auch Wendt scheiterte allein vor dem Tor (35.).

Mehr zur Oberliga Süd

Nach der Pause wuchs der Druck. Eine klare Chance wurde von Kochte vereitelt, der Druschky als letzter Mann hielt und mit gelb sehr gut bedient war (60.).Druschky scheiterte fünf Minuten später nach Zuspiel Burys frei am Torwart. Trotz schmerzhafter Schulterverletzung hielt Druschky durch und belohnte sich selbst. Nach Eckball fiel ihm das Leder vor die Füße - eine Fackel aus 25 Metern zischte ins Netz zur umjubelten Führung (65.).

Es passierte nicht mehr viel erwähnenswertes, Chemie brachte den Sieg letztlich ungefährdet nach Hause und hat nun mit einem Spiel mehr sieben Punkte Vorsprung vor Luckenwalde. Am kommenden Sonntag kommt es in Leutzsch zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers gegen den Verfolger aus Luckenwalde.

Die Stimmen zum Spiel

Miroslav Jagatic: "Das war die erwartet schwere Nuss. Wir mussten den Ball förmlich rein zwingen. Das hat Kay aber toll gemacht!"

Kay Druschky: "Das Tor war mit viel Mut und Glück, ich habe einfach mal drauf gehalten. wir waren anfangs etwas nervös, weil wir unbedingt die Situation nutzen und einen Sieg einfahren wollten."

Jens Fuge

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt